Freitag, 29. März 2013

Superschnelle Osterbastelei

Bei diesem grauen Wetter heute zieht es einen ja nun wirklich nicht nach draußen. Wie wärs mit einem Basteltag mit den lieben Kleinen (die Anleitungen sind aber auch bestens geeignet um sie alleine nachzuarbeiten)?!
Hier ein paar Tipps wie Ihr noch schnell einfache aber effektvolle Osterdekoration zustande bringt.

Tipp Eins - honigsüße Falthasen


 Kind Nummer Zwei und ich, sind in unserer Familie die absoluten Frühaufsteher, gerade am Wochenende sitzen wir oft zwei Stunden am Esstisch und warten bis wir mit dem Frühstück starten können. In dieser Zeit sind wirklich schon viele kreative Dinge entstanden. Letzten Sonntag war es uns nach was Österlichem, im Internet wurden wir schnell fündig. Eine einfache Faltanleitung für einen Hasen.


http://www.basteln-gestalten.de/hasen-falten

Seitdem sind ganze Herden nach dieser Vorlage entstanden, selbst Kind Nummer Drei hat ein Häschen hinbekommen, für einen Zweiten fehlte ihm dann aber die Geduld.
Wir haben einfach quadratisches Papier (von einem Notizblock, hat genau die richtige Größe für kleine Häselein) genommen und losgelegt.
Hier ein Geschenk von Kind Nummer Zwei - viele Häschen auf der grünen Wiese, diese "Hasenwiese" hat jetzt ein Zuhause auf unserem Flügel bekommen. Da macht sie sich wirklich gut!


Tipp Zwei: Ostergirlande

Da der Frühling und die dazugehörige Blütenpracht nun wirklich auf sich warten lässt, haben wir uns Frühlingsblüher einfach auf andere Weise in unser Blickfeld geholt.



Unterschiedlich große Eier aus Papier ausschneiden (wir haben einen Pflanzenkatalog vom Vorjahr genommen), immer zwei gleichgroße Eier zusammenkleben und einen dünnen Faden oder ein dekoratives Wollband in der gewünschten Girlandenlänge dazwischenkleben. Wir haben den Faden mit der Nadel oben und unten am jeweiligen Ei durchgestochen,würde ich aber nicht empfehlen, da die Einstichlöcher leicht einreißen.

Wir haben unsere "blühenden Ostereier" in die Fenster gehängt, macht sie aber auch sehr gut als Deko beim Osterfrühstück in der Tischmitte.

Tipp Drei: geklebte Hasen



Unterschiedlich große Kreise ausschneiden, als Vorlage haben wir Gläser und Tassen genommen mit unterschiedlichem Durchmesser, einen kleineren Kreis etwas überlappend auf einen Größeren kleben, zwei Ohren ausschneiden und aufkleben und dann ein Gesicht drauf malen. Super einfach, besonders für kleiner Kinder. Kind Nummer Vier hat auch mitgemacht, ihre Hasen haben etwas eigenartige Körperformen mit Ecken  - die Jungs haben sie als Roboterhasen bezeichnet. Ich finde, solche sollte man auch haben, wir leben schließlich in einer modernen Zeit!
Wenn Ihr die Hasen doppelt klebt, wie bei der Eierschnur von Tipp Zwei, könnt Ihr auch ne Girlande daraus machen. Für dieses Projekt haben wir Tapetenreste und schöne Zeitschriftenseiten ohne Beschriftung verwendet, schont die Umwelt und den Geldbeutel!
Einer dieser Hasen hat es sich sogar auf unserem Fernseher gemütlich gemacht, lockert den langweilig schwarzen Kasten etwas auf.

So, und nun wünsche ich Euch ein wundervolles Osterwochenende, genießt die Zeit mit Euren Lieben! 
Auf bald 

Eure Katrin (die am Ostersonntag zum Familienbrunch bei Muttern eingeladen ist, das heißt selbst nichts vorbereiten, selbst nichts wegräumen, einfach nur schlemmen)
Vielen Dank liebste Mutter!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich von Euch zu lesen!