Donnerstag, 4. April 2013

Fensterdeko aus alten Büchern

So, Ostern ist vorbei, die Eiergirlanden müssen weg, obwohl man die Frühlingsblüher darauf wirklich noch gut gebrauchen könnte, im Garten sind ja immer noch keine zu entdecken.
Kind Nummer 2 und ich haben gestern gewerkelt und gestempelt. Herausgekommen sind diese wundervollen Hängedekoelemente, inspiriert von der Raumfee, http://www.dieraumfee.blogspot.de/, die einfach wundervolle Ideen zum Thema "alten Büchern eine neue Bestimmung geben" hat.


Zuerst haben wir verschiedene geometrische Formen auf die Seiten des Buches gemalt, bei den Kreisen einfach Gläser als Vorlage genommen und ausgeschnitten. 


Kind Nummer 2 hat sich gekugelt vor lachen, er konnte überhaupt nicht fassen das die Menschen diese Schrift früher überhaupt lesen konnten (O-Ton: Was waren das für komische Menschen?). Ich habe ihm dann erklärt das selbst seine Urgroßmutter diese Schrift in ihrer Kindheit gelesen hat, das also gar nicht sooo lange her ist. Er hat mir das aber nicht so ganz abgenommen.
Nun kamen sämtliche Stempel zum Einsatz, haben aber bemerkt das dickere Stempelbilder einfach besser zu erkennen sind als die mit den filigranen Linien.

Zum Schluss die einzelnen Formen mit verschieden farbenen Restfäden verbinden, ich hab das einfach mit Nadel und Faden gemacht, und dann die Girlande am gewünschten Ort aufhängen.
Bei uns sind das die Fenster, leider muss ich die aber vorher noch putzen, oh Graus. Wobei, ich liebe frisch geputzte Fenster, so klar nach draußen in den Garten zu schauen ist einfach unbezahlbar.
Viel Spaß beim Nacharbeiten
Eure Katrin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich von Euch zu lesen!