Mittwoch, 24. April 2013

Mohn- Nussschnecken (stimmt das mit soviel ssssss?)

Ein leckeres Rezept, das ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gemacht habe. Doch am Montag habe ich im Keller so viele Nüsse entdeckt, die an Weihnachten einfach nicht in Plätzchen verwandelt werden wollten, die müssen jetzt langsam mal weg. 
Beim Stöbern bin ich bei diesem Rezept gelandet. Es ist, glaube ich, angelehnt an ein Rezept aus dem Buch "Das große Bio-Kinder-Kochbuch" von Helma Danner , weiß gar nicht ob es das noch gibt, hatte es in meiner Kindheit. Zwischenzeitlich hat sich das Buch aufgelöst und ich habe nur meine Dauerbrennerrezepte auf einzelnen Blättern in meiner Rezeptebox.
Und da wirklich alle (Oma, Opa, Ehemann, 3 Söhne) sie köstlichst fanden (das Töchterlein leider nicht, sie probiert nichts mit Mohn), gebe ich das Rezept jetzt an Euch weiter.


275g frischgemahlenes Vollkornmehl (Dinkel oder Weizen oder Kamut) mit 1/8l lauwarmer Milch und 20g Hefe zu einem dicklichen Brei verrühren und 15 Minuten gehen lassen. 

Wenn der Teig ein bisschen angegangen ist, 30g weiche Butter, 1 Eidotter, 1MS Vollmeersalz, Saft und Schale einer unbehandelten halben Zitrone und 1EL Honig (ich nehme immer geschmacksneutralen Honig wie Blütenhonig oder Akazienhonig - ich hasse es wenn Vollkorngebäck ausschließlich nach Honig schmeckt, furchtbar) hinzugeben und das ganze 5 Minuten verkneten.
Nun eine Kugel daraus formen, mit Mehl bestäuben, einem Geschirrtuch abdecken und eine halbe Stunde gehen lassen.
In dieser Zeit machst Du die Füllung: 60g Mohn (ich nehme immer den Dampfmohn, den muß man nicht häkseln oder durch die Mohnmühle quetschen) mit 1/8l erwärmter Milch übergießen und 10 Minuten quellen lassen. Ein Eiweiß steif schlagen, 70g Honig, 1TL Zimt, 1MS Vanille, den gequollenen Mohn und 65g gemahlene Nüsse hinzufügen (wer mag, kann auch noch 40g ungeschwefelte Rosinen mit rein mischen, mögen bei mir aber leider nicht alle).


Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche (oder Silikonmatte) den Teig zu einem länglichen Rechteck mit 1/2cm Dicke ausrollen. Die Füllung gleichmäßig darauf verstreichen. Nun rollst Du den Teig von der langen Seite her auf und schneidest 12 Scheiben ab, die Du auf ein eingefettetes, bemehltes Backblech legst.
Nachdem sie 10 Minuten gegangen sind, schiebst Du sie für 20 - 25 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf die mittlere Schiene. 


Herausnehmen, Abkühlen lassen und genießen! 
Ein Genuß ganz ohne Reue, mit Zutaten von denen man keine Angst haben muß - gesunde Fette und Süßmittel mit hochwertigem Vollkornmehl und energiereichen Nüssen.
Die Schnecken eignen sich auch super als Pausenbrot für die Kinder.
Viel Spaß beim Nachbacken, ach ja, wenn man keine Getreidemühle hat, in jedem gut sortiertem Bioladen kann man sich frisches Vollkornmehl mahlen lassen.
Eure Katrin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich von Euch zu lesen!