Freitag, 31. Mai 2013

5 Fragen - 5 Fotos - am Freitag

Fünf Antworten zu Steffis fünf Fragen, diesmal musste ich ganz schön Grübeln - mein Hirn ist noch im Ferienmodus.

1. Deine Geschichte der Woche
Waschmaschine - welche Marke, welche Trommelgröße, welche Energieeffizientsklasse, wo kaufen


2. Wo, mit was oder wem bist Du glücklich gewesen?
bei einem längst überfälligem Telefonat mit einer liebsten Freundin


3. Worauf freust Du Dich am Sonntag?
keinen festen Termin


4. Laut gelacht (oder sonst auch leise)? 
oh, ups, hab ich leider falsch gelesen, wie gesagt, mein Hirn ist noch im Ferienmodus
ich habe gelesen und bildlich beantwortet
Laut gedacht (oder sonst auch leise)?
wenn doch schon Sommerferien wären, und das, obwohl die Pfingstferien noch nicht mal vorbei sind


5. Dein Ziel für nächste Woche?
endlich mit der Steuererklärung anfangen


Verwirrtes Grüsschen, Eure Katrin
Sind wir nicht alle ein bißchen "gaga"?

Donnerstag, 30. Mai 2013

Beauty is where you find it - in meiner Handtasche

Na gut, wenn Ihr das wirklich sehen wollt. Mein gesammeltes Krimmsel - Krammsel aus meinem Täschchen.  Fein ordentlich sortiert und aufgereiht, extra für Euch!!!
- mein allerliebstes Smartphone - vor einem Jahr dachte ich noch das ist völlig überflüssig so Etwas zu besitzen, jetzt kann ich nicht mehr ohne - das Schnappschüsse schießen macht einfach so Spaß
- Money Money Money in meinem neuen pflanzlich gegerbten Geldbeutel
- was für die Lippen in drei Ausführungen
- Frauenhygiene
- hast de mal schnell n Taschentuch? Aber immer!
- ein Fläschen ätherisches Öl "Lavendel", hilft bei Kopfweh, schlechter Laune, Aufregung und als Erstversorgung bei Kinderwunden
- Mein Familien - Timer, war ganz schön schwer einen für sechs Personen zu finden 
- den Lieblingsstift dazu, ich liebe Tintenroller, und der ist auch noch nachfüllbar, war ein Weihnachtsgeschenk meines Zweitgeborenen
- mein Kundenkartentäschen

Und im Chaos - Modus in der Tasche selbst.

Noch mehr Tascheninhalte gibts heute bei Frau Pimpinella.
Einen tollen Feiertag (weiß jetzt gar nicht ob der bundesweit ist?) wünscht Euch
Katrin

Mittwoch, 29. Mai 2013

Vegetarisches Geburtstags - Grillen

Unser Zweitgeborener hatte ja am 6. Mai Geburtstag. Bei uns ist es immer so "das Geburtstagskind ist an seinem Ehrentag der Chef". Der Chef bestimmt wie gefeiert wird, wer eingeladen wird und was es zu essen gibt. Er wollte unbedingt das wir das erste Mal in diesem Jahr grillen. Gesagt, getan, ich habe den ganzen Tag köstliches Grillgut zurecht geschnitten, knackige Salate gemischt und Marinaden in verschiedensten Formen zubereitet. 
Das Schöne am Grillen ist, nach dem ganzen Vorbereitungskram kann man sich entspannt zurücklehnen, den Rest macht dann der Grillmeister, und das ist bei uns mein allerliebster Gatte.
Ich weiß nicht ob Ihr es schon mitbekommen habt, unsere ganze Familie ist ein Vegetarierhaufen, wir grillen also ausschließlich fisch-, fleisch- und geflügelfrei. Ja, und da hab ich mir gedacht, ich zeig Euch einfach mal wie vielfältig und lecker das vegetarische Grillen sein kann.



Oben Links:  Kräuter- Knoblauch- Öl, wir setzten es im Mai an, eine Schüssel voll Olivenöl, jede Menge Kräuter aus dem Garten, Salz und Knoblauch, wenn es sich dem Ende zuneigt wird einfach aufgefüllt. Damit pinseln wir sämtliches, vorher nicht mariniertes, Grillgut ein

Oben Mitte: Halloumi Grillkäse, gibt es mittlerweile in fast jedem Supermarkt, einfach in Scheiben schneiden und auf den Grill. Schmeckt köstlich und quietscht beim Draufbeißen
Oben Rechts: älteres Vollkornbrot, bestreichen wir mit unserem Kräuteröl und legen es auf den Grill, davon können wir nicht genug haben. Ist bei unser der absolute Renner
Mitte Links: Pilzspieße, abwechselnd Pilze und blaue Zwiebeln auf ein Holzstäbchen picken, wenn es dann auf dem Grill liegt mit dem Öl einpinseln
Mitte Mitte: auf diese leckeren Grillsoßen sind wir leider erst letzten Sommer gekommen, sie schmecken einfach köstlich zu sämtlichen Grillgut und das ganz ohne chemische Geschmacksstoffe, sehr zu empfehlen ist auch der Grill- und Fonduesenf von Byodo, leider habe ich ihn nicht mehr bekommen vor unserem Grillgeburtstag
Mitte Rechts: Kartoffelsalat, darf bei uns nicht fehlen
Unten Links: bunter geschmischter Salat ist ein absolutes Muß
Unten Mitte: Zucchini und Aubergine in Scheiben geschnitten mit unserem Öl bepinselt und auf den Grill
Unten Rechts: marinierter Grünspargel, in die Marinade habe ich Öl, Zitronensaft, ganz viel Schnittlauch und Salz und Pfeffer gegeben, hat wirklich lecker geschmeckt

So, das waren die Gerichte die sich das Geburtstagskind gewünscht hat. Und alles kam wunderbar bei den Gästen an, obwohl sie keine Vegetarier sind. 

Hab ich Euch das vegetarische Grillen etwas schmackhaft machen können? 

Wusstet Ihr das für jedes kg Fleisch 6 kg pflanzliche Produkte verfüttert werden müssen? Pflanzliche Nahrung anzubauen ist also wesentlich energieeffizienter als Fleisch herzustellen (mir widerstrebt es eigentlich zu schreiben "herzustellen", schließlich handelt es sich dabei um lebende Wesen und nicht um eine Firma die aus irgendwelchem Material Dinge produziert).
Übermäßiger Fleischkonsum, wie er ja hier zu Lande tagtäglich von Millionen von Menschen praktiziert wird, wird für Übergewicht, hohen Blutdruck, Herz-/ Kreislauferkrankungen und viele anderen, immer mehr verbreitenden, Krankheiten verantwortlich gemacht. Wer nähere Infos über die Vorteile der vegetarischen Ernährung haben möchte hier sind zwei Links für Euch. Hier und hier.
Also, öfter mal das Fleisch liegen lassen, Eure Körper und Eure Mitlebewesen werden es Euch danken. Und ich kann Euch nur sagen "Es schmeckt", man vermisst nichts. Solltet Ihr Fragen zum Thema haben, setzt einfach nen Kommentar darunter, werde mich dann darum kümmern.

Einen wunderschönen Mittwoch wünscht Euch Katrin, 
die sich riesig freut heute mal wieder zum Schweden zu fahren!!!

Dienstag, 28. Mai 2013

Stoffservietten ohne Nähen

Wenn wir uns eine neue Bettwäsche zulegen, muss ich die Kissenbezüge leider immer erst um die Hälfte kürzen, bevor wir sie "einweihen" können, da wir unser Haupt auf kleine Kissen, im Format 40cm mal 80cm, betten. Aus den Stoffresten mache ich dann immer Servietten. Meine Kinder brauchen fast bei jedem Essen Eine, und so haben wir da eine ganz günstige, und vor allen Dingen sehr umweltfreundliche und schöne Alternative zu dem üblichen Küchenrollen oder Papierservietten gefunden.


Und hier die wirklich sehr einfache Anleitung:
Den Stoff in Quadrate von 36 cm Seitenlänge schneiden. Sollen es reine "Kaffeeservietten" werden, könnt Ihr die Maße auch kleiner nehmen, so ca. 25 cm.
Nun einfach einen 5mm Rand um die Serviette herum die Fäden ziehen so das ein Fadenrand ohne verwebten Stoff entsteht. Am Besten geht das mit einer Nadel. Eventuell die losen Fäden in Form schneiden, wem es zu unsymmetrisch ist. Nach dem ersten Mal waschen sind sie sowieso alle ungleich lang. So, und nun fertig!! Eventuell noch mal Bügeln und ab damit auf den Serviettenhalter.


Das ist eine Herstellungsart die man auch super mit Kindern machen kann. Allerdings sollten sie schon im Schulalter sein, meine zwei Kleinen tun sich da noch etwas schwer, werden schnell ungeduldig und die Nadel wir dann zur "Waffe". 
Ist auch eine Arbeit die sich super als Begleitbeschäftigung eignet, zum Beispiel beim Fernsehen, beim Hausaufgaben beaufsichtigen oder Abfragen oder beim in den Urlaub fahren im Auto ( dann hat man gleich einen kreativen Fadenteppich auf dem Autofußabstreifer ).
Wir haben jetzt mittlerweile schon einen kunterbunten Fundus. Und ab jetzt wisst Ihr in welcher Bettwäsche ich nächtige. Naja, so "out" sind die Muster doch gar nicht, oder?


Mein Drittgeborener mag am Liebsten die Servietten aus der Biberbettwäsche, er meint " die ist so kuschelig am Mund". Da hat er recht, ist ja auch kuschelig im Bett.
Doch jetzt ist die Zeit vorbei für wärmende Bettwäsche, heute strahlt es hell vom Himmel, juchhe!!!

Noch mehr kreative Ideen findet Ihr heute wiedermal beim creadienstag.

Lasst Euch von der Sonne kitzeln, Eure Katrin

Montag, 27. Mai 2013

color me happy - sparkle blue

Lange musste ich in diesem Monat warten bis mir ein entsprechendes Motiv für color me happy von jolijou vor die Linse kam. Die Farbe, um die sich alles im Monat Mai dreht, ist "sparkle blue", natürlich fällt einem zu Blau doch so einiges ein, Wasser, Himmel, Blumen - und das alles in unterschiedlichsten Variationen, doch ich wollte einfach was Anderes. 
Am letzten Tag unseres Kurzurlaubs im Fichtelgebirge sind wir um den Weißenstädter See gelaufen, es war kalt, es war windig und total ungemütlich. Die Kinder haben gejammert und wir Eltern wurden auch schon etwas unleidlich. Genau hier habe ich mein color me happy - Objekt gefunden. Ein altes verwittertes blaues Häuschen direkt am See!


Genauso windig, stürmisch und regnerisch wie an besagtem Tag im Fichtelgebirge ist das Wetter heute bei uns. Zum Glück sind noch Ferien, da kann man sich sorglos im Haus einigeln, die Kinderzimmer einer Grundreinigung unterziehen (ich hasse es), aber auch mal  das eine oder andere Spiel machen. Auf jeden Fall "entfleuche" ich für einige Zeit in mein Kreativreich und räume weiter mein Regal ein.

Einen Tag voller schöner Dinge und Erlebnisse wünscht Euch Katrin

Sonntag, 26. Mai 2013

7 Sachen am Sonntag

Immer wieder Sonntags...
7 Bilder von 7 Sachen für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe

Den Zweitgeborenen für einen Festumzug warm eingepackt, bei uns hat es heute 6 Grad, es stürmt und regnet den ganzen Tag

Ihm ne schnelle Stulle zum Mitnehmen geschmiert

Mit dem Erstgeborenen internationale Flammkuchen gebacken

Nach Kordeln Ausschau gehalten

Ein Fitnessvideo angeschalten und mitgemacht angesehen

Windbeutel mit Rhabarber und Sahne verspeist

Ein Fach in meinem neuen Kreativraum - Regal eingeräumt

Einen schönen Restsonntag wünscht Euch Katrin

Bin gerade am Überlegen wie ich das Regal einräume. Nach was sortiert Ihr Eure Stoffe? 

Samstag, 25. Mai 2013

Fichtelgebirgshimmel

Mitgebracht aus unserem Fichtelgebirge - Wochenende, wollte ich Euch eigentlich schon letzten Samstag zeigen, hab das aber nicht so ganz gecheckt mit Post erstellen auf dem Handy. Meine Jungs waren ganz begeistert von dem alten Hubschrauber, ich fand ihn eigentlich auch ganz cool, vor dem blauen Himmel richtig megacool! Mehr schönen Himmel gibt heute bei der Raumfee.


Ich geh jetzt erstmal den Ofen anheizen. 
Schönen Samstagabend wünscht Euch Katrin

Freitag, 24. Mai 2013

5 Fragen - 5 Fotos - am Freitag

Hier meine Top - Antworten zu Steffis Frage - Freitag


1. Top - Team
der Vater mit seinem Töchterlein bei der "Draußen - Arbeit"

2. Top - Wahl
unser Riesenkühlschrank, er hat sich wirklich bewährt

3. Top - Outfit
mein weißer Anzug, passt zu jedem Anlass und in jeder Kombination

4. Top - Deko
die schönen bunten Blümchen vor der hässlichen grauen Nachbarswand

5. Top - Film
die alten Edgar Wallace Krimis - ich liebe sie


So, und nun noch ein Tipp fürs Wochenende: Geht heute beim Wochenendeinkauf in eine Buchhandlung, stöbert nicht zu lange und nehmt Euch ein Buch mit was Euch sofort anspricht. Am Besten für Mann und Kind auch jeweils Eins. Das Wochenende lesend auf dem Sofa verbringen, bei loderndem Feuer, solltet Ihr Hunger verspüren den Pizzaservice ordern, aber auf keinen Fall aus dem Fenster schauen, sonst deprimiert Euch der Regen doch noch.
Ich werde kein Lesewochenende verbringen, wir besuchen liebe Freunde in Ihrem neuen Heim, freu mich schon. Nur vor der Nacht habe ich etwas Respekt, schlafen im Wohnmobil meiner Eltern und das bei vorausgesagten 4 Grad in der Nacht. Naja, da muss man durch.
Wie sind Eure Wochenendpläne so?
Ganz liebe Grüße
Eure Katrin


Donnerstag, 23. Mai 2013

Beauty is where you find it - Superfrau

Jede Frau ist eine Superfrau!
Wir sind so viele Sachen gleichzeitig, das kann man nur als Superfrau schaffen. 
Ohne uns läuft kein Haushalt wirklich, wir sind die Frau die unser Liebster am Meisten begehrt (hoffentlich), wir zaubern das tollste Essen, planen die besten Partys und Kindergeburtstage, werkeln den Garten schön, bereichern den Arbeitsalltag unserer Kollegen ungemein, bringen die wunderbarsten Kinder auf die Welt, sind die besten Zuhörer für sämtliche Mitmenschen, kriegen fast jedes Problem in den Griff, stehen auch in schwierigen Zeiten unseren Mann Frau, schaffen ein Wohlfühlheim für die Familie und schaffen bei dem ganzen Trubel auch noch ab und an ein kleines Päuschen nur für uns.
Wir sind einfach nur super, jede von uns, ich meine das wirklich ernst, hier müsste von jeder von uns ein Foto sein. 
Stellvertretend für alle "Superfrauen" ein Bild von meiner Mutter mit meinen zwei Kleinsten. Sie ist auch so Eine, sie weiß auf alles eine Antwort, hört super gut zu, kocht absolut grandios, ist eine großartige Oma für meine Kinder, eine einzigartige Mama und Freundin für mich, man kann ganz viel Spaß mit Ihr haben, sich aber auch in schlechten Zeiten absolut auf sie verlassen, und schön ist sie auch noch! 
Eben eine Superfrau!


An alle Superfrauen dieser Erde, ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag, Ihr dürft Euch ruhig so fühlen - Ihr seid einzigartig, unbezahlbar und ganz ganz toll!!!!

Eure Superfrau Katrin

Noch mehr Superfrauen gibts heute bei Frau Pimpinella

Mittwoch, 22. Mai 2013

Wunderschönes Fichtelgebirge

Ich bin ja wirklich ganz begeistert von der Gegend dort. Man fährt nicht mal zwei Stunden und schon befindet man sich in einem absoluten Erholungsgebiet. Ganz viel Wald, schöne eingewachsene Ruinen, Seen in allen Größen und wundervolle Natur. Hab ich schon mal erwähnt das ich Industrieruinen und verlassene Häuser liebe?! Sie haben eine Geschichte, und die kann alles sein, aufregend - traurig - mystisch. Meine Gedanken geben da einfach keine Ruhe bis sie eine passende Geschichte dazu gefunden haben.

Am ersten Tag haben wir Fichtelberg und Umgebung erkundet. Beim Durchfahren haben wir ein abgebranntes Freizeitbad entdeckt. Wenn Ihr mehr darüber wissen wollt, klickt es einfach an. Der Anblick war wirklich sehr berührend, die Jungs (ich war mit meinen drei Söhnen und meinem Cousin unterwegs) waren richtig betroffen. Der Anblick war furchtbar, so verlassen und irgendwie aufgegeben - abgestempelt.






Das Bad hat uns fast genauso lange in seinen Bann gezogen wie ein Besuch im noch intakten Gebäude gedauert hätte.
Wir zogen dann weiter zum Fichtelsee, der Weg dorthin führt durch einen Wald indem man sehr hohe, aufregende Felsengebilde mit tiefen Schluchten finden kann. Die Jungs mussten natürlich gleich mal Probe klettern, was mein besorgtes Mutterherz sehr viel schneller schlagen ließ.

 

Der Fichtelsee selbst hat uns sofort verzaubert, das schwarze Wasser ist schon etwas unheimlich aber zugleich auch selten schön. Es gibt dort ein echtes Moor, welches wir natürlich erkunden mussten.

Zuerst fanden wir rotes Wasser...

und dann tiefschwarzes. Die Färbung liegt an dem hohen Eisengehalt des Wassers. Meine Jungs haben es gleich flaschenweise abgefüllt. Es ist das "Kraftwasser", davon wird man ganz stark, sie trinken jeden Tag ein Glas. Also bis jetzt leben sie noch.

Das hier hat irgendwie was von Heizöl.

Biber soll es hier auch geben, aber wo?

Familie Biber hat sich leider nicht sehen lassen, aber einen Beweis ihrer Existenz haben sie da gelassen.


Der Abschied von diesem unheimlichen und doch bezauberndem Ort viel uns sehr schwer, aber wir werden wiederkommen, das haben wir schon abgemacht!

Am nächsten Tag sind wir von unserem Ferienhaus zum Thusfest gelaufen. Eine Veranstaltung die immer am Pfingstsonntag stattfindet, mitten im Wald. Jeder muss sich ein Plätzchen für seine Biertischgarnitur suchen, selbst aufstellen und dann kommen die Bedienungen. Extra für diesen Anlass wird das Wasser der Eger zum Thusfall umgeleitet, diesen wunderschönen, vor Kraft und Energie strotzenden Wasserfall gibt es nur an diesem einen Tag im Jahr.

Gegen Abend wurde das Wetter dann ziemlich schlecht, ein Gewitter zog auf und hat uns ziemlich aufgeweicht. Nach einer warmen Dusche und leckeren Spaghetti Alio Olio haben wir den Tag dann mit einem Spieleabend ausklingen lassen.
Es war ein sehr schönes Wochenende, mit dem Wetter hatten wir Glück, es gab viel Interessantes zu sehen, für jeden war was dabei, die Truppe passte sehr gut zusammen, einfach rundum gelungen. Hatte ja ziemliche Bedenken ob das mit soviel Leuten gut geht, aber es war echt okay.
Solltet Ihr mal in diese Gegend kommen kann ich Euch noch die Luisenburg empfehlen, das Felsenlabyrinth und die Festspiele dort sind einfach traumhaft.

So, und nun ist mein bisher längster Post zu Ende. Ich hoffe ich kann Euch damit ins Fichtelgebirge locken?!
Ganz liebe Grüße von Eurer erholten Katrin

Dienstag, 21. Mai 2013

Ein neues Sommertäschen

Ich bin wieder da, unser Wochenende im Fichtelgebirge war wunderschön. Es gibt natürlich in den nächsten Tagen einen Reisebericht mit den Höhepunkten und ein paar Empfehlungen für Euch. Die Gegend ist wirklich klasse, sehr ruhig und sehr grün.
Doch nun zum Creadienstag - ich hab mir ein neues Täschchen genäht, besser gesagt zwei, es ist nämlich eine Wendetasche. 

Hier die eine Seite


Und hier die Andere


Der Schnitt ist selbstgemacht, Beutelteil unten ein DinA3 Blatt mit abgerundeten Ecken, oben die Einfassung 10cm weniger in der Breite wie das Beutelteil und 12 cm hoch. Ich bin ja ein kleiner Zwerg, und deshalb mache ich die Träger immer etwas kürzer, sonst baumeln die Taschen neben meinen Knien.
Und schon ist sie fertig!

Ich bin da irgendwie immer sehr komisch, wenn ich mir ein neues Teil nähe, hängt es fertig erst ein paar Wochen an unserer Dielengarderobe und ich sehe es mir täglich im Vorbeigehen an, und erst nach ein paar Wochen wird es dann "eingeweiht". Mein Erstgeborener sagt immer "Wie kannst Du das nur aushalten, was Neues nimmt man doch sofort!" Ich kann das auch nicht erklären, muss mich eben noch an meinem Werk ergötzen!

Einen schönen Dienstag wünsche ich Euch, meiner wird heute ziemlich anstrengend, die Spuren, selbst eines Kurzurlaubs, zu beseitigen ist doch immer eine Menge Arbeit.
Liebes Grüßchen
Katrin

Freitag, 17. Mai 2013

5 Fragen - 5 Fotos - am Freitag

Schöne Fragen gibt´s heute mal wieder bei Steffi. Und hier meine "schönen" Antworten!

A wie aufregend?
haben wir die unliebsamen Ratten auf unserem Kompost endgültig vertrieben oder hüpft uns gleich eine entgegen


B wie besonders schön?
die wild aufgegangenen Margeriten in unserem Garten

C wie chaotisch?
unser Schuhregal, es ist wirklich groß genug für sämtliche Schuhe, doch jeder wirft seine Schuhe einfach nur davor
äh, erblicke ich da etwa ein Paar von mir - hat bestimmt ein Kind aus dem Regal gestellt

D wie Deine große Liebe?
neben meinem allerliebsten Gatten habe ich da noch so Eine 
egal ob Kinder-, Sach- oder Erwachsenenbücher - man kann nie genug davon haben

E wie eine einfache Idee?
Papiertonne voll, da geht mein Mann eben eine Runde hüpfen

Ich verabschiede mich jetzt in ein Großfamilienwochenende (mit Eltern, Tante, Onkel, Cousin, und vielen Anderen) ins Fichtelgebirge und melde mich wieder nach Pfingsten, habt ein paar wunderschöne Tage
Eure Katrin