Donnerstag, 2. Mai 2013

Beauty is where you find it - Frauenbilder

Als ich bei Frau Pimpinella die Themen für den Mai las, fiel mir sofort ein was ich Euch zum heutigen Thema zeigen könnte.  
Mein Vater hat sich vor ganz schön langer Zeit ein Kunstwerk des Bildhauers Ernst Steinacker gekauft. Er war sofort fasziniert von diesem Stück, und musste es einfach haben - Papa war selbst ein ganz toller Maler, mit seinem ganz eigenen Stil. Es zeigt die Heilige Walburga und das Heidenheimer Münster. Diese Ordensschwester leitete im achten Jahrhundert in Bayern ein Kloster, das sich dank ihres Charismas zu einem bedeutenden Kultur- und Missionszentrum entwickelte. Schon im Mittelalter galt sie als eine der bekanntesten deutschen Heiligen. Wer mehr über Ihr Leben und Wirken wissen möchte kann einfach Ihren Namen anklicken, dann gibt es weitere Infos.



Als mein Papa vor nun bald 13 Jahren ganz plötzlich starb (wo ist die Zeit nur hin), wollte ich ihm dieses, von ihm so geliebte Werk auf irgend eine Art und Weise mitgeben. Nach langer Suche fand ich einen Steinmetz, der bereit war den Grabstein nach dieser Vorlage zu fertigen. Bei der gestalterischen Ausarbeitung habe ich ihm dann freie Hand gelassen. Ich wollte nicht einfach nur eine Kopie sondern eine eigene Interpretation des Kunstwerkes für Papas letzte Ruhestätte. Und die Arbeit ist wirklich ganz toll geworden. Nun wacht die Heilige Walburga immer schön über meinen Papa.


Walburga war eine große Frau ihrer Zeit, eine Revolutionärin - für mich eindeutig ein bewundernswertes Frauenbild, auch wenn ich nicht im klassischen Sinne "gläubig" bin.
So eine kleine Revolutionärin steckt doch in jeder von uns, lasst sie öfter mal raus, dann wird das Leben aufregender!
In diesem Sinne
Eure Katrin

Kommentare:

  1. Was für einen tolle Geschichte! Danke Dir!
    Liebe Grüße barbara

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine schöne Idee, in der ganz viel Liebe steckt.

    LG
    Annette

    P.S.
    Schau doch mal bei mir vorbei ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Der Grabstein war eine wunderschöne Idee von Dir! Und vielen Dank für die Infos über Walburga.

    LG
    Chris

    AntwortenLöschen
  4. Meine Mama heißt Walburga. Der Name ist ja nicht so der Knaller, die Geschichte über sie um so mehr.
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich von Euch zu lesen!