Mittwoch, 11. September 2013

Bratlinge - eine sehr leckere Resteverwertung

Wir sind eine große Familie, ich koche also dementsprechend viel, es bleibt aber immer wieder mal was übrig. Allseits beliebt sind bei meinen Kindern Bratlinge, in denen kann ich ihnen wirklich alles unterjubeln was sie sonst in "pur" niemals essen würden.
Aus den Resten des Kühlschranks mixe ich einfach einen Teig und brate kleine Küchlein daraus.

Und das Mixen geht so:
Alle Reste zusammenmischen, entweder pürieren oder klein schnippeln. Das können Nudeln, Reis, Saucen, Gemüse roh oder bereits gekocht oder auch ein Teil Nudelauflauf oder Lasagne sein. Eurer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.  Etwas Buchweizenmehl zugeben (bindet so schön),  manchmal auch etwas Gemüsebrühe, wenn das Mischi Maschi sehr trocken ist. Eier nach Bedarf, also bis eine breiige Masse entsteht, ähnlich Grießbrei, das Ganze mit Gewürzen, Salz und Pfeffer abschmecken, und in hochwertigem Pflanzenöl rausbraten. Ich nehme immer zwei Esslöffel für einen Bratling.
Dazu gibt es bei uns meistens einen Sauerrahmdip mit Zwiebeln, Kräutern, Salz und Pfeffer und einen Salat. 

Im gestrigen Falle habe ich Vollkornreis vom Vortag, eine geraspelte Karotte und Zucchini, drei Eier, Buchweizenmehl, Salz und Pfeffer und frische Kräuter aus dem Garten gemixt. In den Dip haben die Kinder eine Zwiebel rein geschnitten, ebenfalls Salz und Pfeffer und frischen Basilikum.
Und dazu gab´s bunten Tomatensalat. Sehr sehr lecker!!!


Und nun ist es raus, ich bin so Eine die den Salat gerne mit auf dem Teller hat. Bin halt so, meine Kinder sagen immer "Du mit Deinem Matscheteller!". Ich steh eben auf Matscheteller.

Die übrigen Bratlinge sind optimal als Pausenbrot für die Kinder geeignet. Entweder zwischen zwei Brotscheiben oder Semmelhälften gelegt, als gesunder Hamburger oder einfach pur. Auf die Semmeln gebe ich dann noch Butter und etwas Mayo oder Ketchup mit einer Gurke als Topping.
Probiert´s aus, ist echt super einfach!

Und jetzt wünsche ich allen bayerischen Schulkindern einen wunderbaren Start ins neue Schuljahr!
Ganz liebe Grüße
Eure Katrin

Kommentare:

  1. Die kommen bei uns auch gut an. Wir haben tatsächlich gerade Bratlinge mit geraspelten Kartoffeln und Möhren verspeist ;-)

    Herzliche Grüße vom Lebensknäuel

    AntwortenLöschen
  2. Gerade eben stand ich vor dem Kühlschrank und überlegte, was ich mit den Resten machen soll, wegschmeißen bekam ich nicht übers Herz.
    Bratlinge sind ja eine gute Idee, habe ich noch nie gemacht und werde gleich mal Buchweizenmehl und Sauerrahm besorgen :-)
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich von Euch zu lesen!