Samstag, 7. September 2013

Gartenschau in Tirschenreuth

Bei einer Verlosung auf Katjas Blog, "die Raumfee", habe ich zwei Eintrittskarten für die Gartenschau in Tirschenreuth gewonnen. Das war wirklich eine Freude, nach dem Ansehen der Bilder von Ihrem Besuch dort, bekam ich richtig Lust mir das Ganze auch mal anzuschauen.
Mitte August gings dann los, in etwas abgespeckter Variante, denn zwei Kinder waren ferienmäßig unterwegs, war auch mal nicht schlecht. Dafür haben wir meine Mutter eingepackt.
Es hat uns allen wirklich gut gefallen, ein wunderschönes Areal mitten in der Stadt neu geschaffen und wundervoll bepflanzt. Schaut´s Euch an:
Ich fand die Farbkombinationen einfach wunderbar, sehr außergewöhnlich und so gar nicht normal.




Das kleine Bächlein sorgte etwas für Abkühlung an diesem sehr heißen Tag. Die wenigen Schattenplätze auf der Wiese waren leider schon besetzt.



 Etwas Kunst gab es auch noch. Die kunterbunten Karpfen die überall verteilt waren, fand ich absolut klasse. Ich liebe bunt, und Karpfen irgendwie auch. Das Hobby meines Vaters war Angeln, er brachte in regelmäßigen Abständen Karpfen mit nach Hause, die er dann noch lebend einen Tag in sauberem Leitungswasser schwimmen ließ, angeblich schmeckt der Fisch dann beim Verzehr nicht moselig. Das nennt man "wässern". Doch an diesem Tag, der ja quasi der letzte Lebenstag des armen Karpfens war, habe ich jedesmal alles gegeben um meinen Papa zu überreden das arme Tier doch bitte am Leben zu lassen und wieder ins Gewässer zurückzubringen. Meistens sind wir dann abends gemeinsam zur Altmühl gefahren und haben ihn wieder in die Freiheit entlassen. Und Papa hat jedesmal gesagt: "Das war aber das letzte Mal, der Nächste wird gegessen!" Ja, ja, lieber Papa.
Doch jetzt zur Kunst, bitteschön!
Sehr inspirierend fand ich die Vorschäge zur Grabbepflanzung. Mit dem Grab meines Vaters bin ich nämlich absolut nicht zufrieden, das schreit nach Veränderung.



Und von der wundervollen Umgebung zeige ich Euch auch noch was.



Und den hier musste ich für meine Mama fotografieren. Sie hat einen Baumstumpf im Garten und möchte genau so ein Sitzlein aus ihm machen.

Etwas enttäuscht waren wir von dem kulinarischen Angebot, Fisch - Fisch - Fisch, überteuertes Essen aus dem Wok und kaum was Vegetarisches. Wir sind dann einfach in die Stadt gelaufen und waren dort essen. War lecker und wir haben gleich noch den Marktplatz besichtigt.
Alles in Allem ein rundum gelungener, blütenreicher, farbenfroher und heißer Ausflugstag. Ein wunderbares Sommerspektakel!

Ein grandioses Wochenende wünscht Euch
Katrin

Kommentare:

  1. Sieht wirklich nach einem schönen Ausflugsziel aus!

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    Herzliche Grüße vom Lebensknäuel

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Bilder, vor allem das erste und das dritte Bild find ich super! Eisenkraut ist einfach ein super Spätsommerblüher.
    Grüße
    Steph

    AntwortenLöschen

Ich freue mich von Euch zu lesen!