Samstag, 30. November 2013

3.Versuch - Passt!

Ich sag Euch, dieses Jahr stand ich wirklich auf Kriegsfuß mit unserem Adventskranz! Eigentlich wollte ich einen grau bestrickten Kranz mit den weiß-roten 1234Kerzen vom Schweden und etwas roten Dekokram haben. Leider habe ich das Strickstück nicht mehr geschafft, es waren andere Dinge einfach wichtiger.
2. Vorgabe, ich habe den Strohkranz mit den Ärmeln eines ausrangierten Shirts bezogen, Kerzenständer am letzten Mittwoch gekauft und abends angebracht. Aber das war so ein Gschlump (sagt man bei uns für nicht qualitative Dinge), das sofort die Pickser auf die man die Kerzen steckt abgebrochen sind. Also habe ich die Kerzenständer gestern, am Freitag, zurückgebracht und wollte qualitativ Hochwertigere haben, die durchaus etwas mehr kosten dürfen. Haben sie nicht, darauf meine Frage: wirklich nur Gschlump? Ja, die Leute kaufen nächstes Jahr sowieso Neue. Na gut. In sämtlichen Geschäften nach stabileren Kerzenständern Ausschau gehalten, leider ohne Erfolg. Also habe ich aus dem Baumarkt meines Vertrauens eine etwas teurere Variante - die aber genau so windig aussah - mitgenommen. Zuhause angekommen gleich in den Adventskranz gesteckt, wieder abgebrochen. GRRRRRR.

Also gut, dann die leichte Variante, Adventskerzenständer aus dem Keller geholt, Kinder wild Watte, bunte Kugeln und Sterne darauf verteilen lassen, Kerzen drauf, FERTIG! Doch als der schwarze Kerzenständer neben meinen silbernen Blumentöpfen auf dem Fenstersims stand, passte das für mich absolut gar nicht zusammen.


In meinem Hirn gegraben und ein silbernes altes Tablett hervorgekramt, muss irgendwo im Keller sein. Also ab in den Keller und tatsächlich hab ich es nach 10 Minuten gefunden. Abgestaubt, die Kinder alles wieder umräumen lassen (die hätten das wahrscheinlich noch 5mal gemacht, bei dem Spaß den sie dabei hatten) und jetzt steht das ganze Arrangement auf dem Fenstersims und ich bin wirklich und echt zufrieden!


Ein wunderbares erstes Adventswochenende wünscht Euch
Katrin

Donnerstag, 28. November 2013

Beauty is where you find it - unten

Adventskalender Nummer Eins ist fertig!!!
Der für den Liebsten, und er steht ziemlich weit oben. Denn die Füllung ist absolut nichts für meine Kids. Vierundzwanzig verschiedene Biersorten, bevorzugt Pils, Radler und Weihnachtsbiere, habe ich darunter versteckt. 
Sehr froh bin ich das der Blick auf diesen Avdventskalender aus Kindersicht so aussieht.
Und weil ich so glücklich darüber bin, das meine Kinder noch so weit unten sind (was ja auch heißt das sie kleine süße Mäuse sind, die man den ganzen Tag knuddeln könnte, manchmal aber auch vor ihnen auf den nächsten Baum flüchten möchte) ist das hier heute mein Beitrag zu Nic`s Fotoprojekt.

Die Adventskalenderzahlen kann man sich übrigens bei Svenja gratis herunterladen und dann ausdrucken. Die Papprollen sind Überbleibsel von Werbeplakaten aus dem Laden meiner Mutter, und die Dächer habe ich aus einem alten Atlas zusammengeklebt. Sie sind einfach nur drauf gelegt, ich hoffe das hält auch so.

Und hier noch ein kleiner Nachtrag zu meinem Quartett-Frühstück von gestern. Daraus ist heute ein Quintett-Frühstück geworden, einen halben Becher Schmand oder Sauerrahm mit drunter rühren und noch etwas mehr Datteln ist dann das absolute Ultimo, ich garantier´s Euch. Schmeckt absolut super cremig und köstlich, hab´s heute morgen ausprobiert.

Einen fulminanten Donnerstag wünscht Euch
Katrin

Mittwoch, 27. November 2013

Quartett - Frühstück

Eben bin ich nach Hause gekommen vom Kinder in den Kindergarten schaffen. Durch den Schnee gestapft, die kalte Luft eingeatmet und mich auf ein leckeres Frühstück gefreut. Doch beim Blick in den Kühlschrank wurde mir schnell klar, das wird nix mit ausgiebig leckere Dinge verspeisen, keine Sahne, kein Brot, keine Aufstriche und vor allen Dingen, kein frisches Gemüse mehr. Grummel, Grummel, ich brauche meinen grünen Tee mit Honig und Sahne am Morgen.
Doch ich habe leckeren Ersatz gefunden.
Eine Orange kleinschnippeln, 5 oder mehr (je nach gewünschtem Süßegrad) getrocknete Datteln fein schneiden, eine Hand voll Cashewkerne (gehen auch andere Nüsse) drüberstreuen, noch etwas Zimt und fertig!
Schmeckt so lecker und frisch und doch gemütlich und heimelig (dieses Gefühl löst Zimt bei mir immer aus)!
Da macht es mir auch gar nichts, den grünen Tee dazu, pur, also ohne Sahne und Honig zu trinken.
Und jetzt dreh ich noch ne Leserunde in der Badewanne und dann starte ich in meinen heutigen Adventskalenderfertigmach -Tag.

Euch einen grandiosen Mittwoch
Eure Katrin

Dienstag, 26. November 2013

Voller Vorfreude

Es ist geschafft!!!
Der Selbermacher - Markt ist vorbei, ich habe ihn gut überstanden, Einiges verkauft und werde mir nun von dem Gewinn ein paar Bücher von meinem Amazon Wunschzettel gönnen. Ich freu mich!
Ich bin wieder da - unser neues Internet ist wirklich wie der Blitz, ich komme mit dem Lesen gar nicht nach. Bisher musste ich immer ewig warten bis die gewünschte Seite geladen war, mehrere gleichzeitig laden war definitiv unmöglich. Das macht echt Spaß! Doch so ein Tag ganz netzlos ist auch irgendwie komisch wenn man das World Wide Web gewohnt ist. Aber ich habe den internetfreien Montag ganz gut rumgekriegt, hab meiner Mama beim Laden einräumen geholfen.

Ein paar Loops habe ich am Wochenende noch schnell für unsere Familie genäht, der Schnee ist jetzt nämlich auch bei uns angekommen, wie schön!


Die Maße habe ich von Frau Grinsestern genommen, die passen perfekt zu uns.

Und hier unser Trampolin, eigentlich ist die Sprungfläche blau, heute nicht.
Die Kinder haben sich so gefreut - ich auch!

Und jetzt bin ich voller Vorfreude, ich will mich jetzt so richtig weihnachtlich austoben, heute wird gebastelt, dekoriert, und leider müssen vorher noch die Fenster geputzt werden. Aber ich bin schon so kribbelig, habe schon so viele Ideen die ich alle umsetzen möchte. Und fünf Adventskalender möchte ich auch noch vor dem Wochenende machen, ach ja, da wird ja dann auch noch ein Adventskranz benötigt. Ihr seht, es gibt viel zu tun, ich pack es jetzt an und werde Euch auf dem Laufenden halten.

Meine Loops schicke ich nun noch zum Creadienstag und zu Robotis Alltagshelden. Im Winter braucht´s einfach was Kuscheliges um den Hals.

Eine ganz tollen, schneeweißen Dienstag wünscht Euch
Katrin

Freitag, 22. November 2013

Basarbestückung Teil Zwei

Hier folgen nun also meine weiteren (hoffentlich) Verkaufsschlager!

Kleine Reißverschlusstäschchen und Lesezeichen

Meine bunten Adventsgläser für die Haustreppe oder windige Außenbereiche

Und hier die Einladung, falls Ihr vorbei schauen wollt -  würde mich riesig freuen

Und jetzt muss ich wieder an die Maschine, es sollen noch ein paar kuschelige Loops entstehen.
Macht`s gut
Eure Katrin

Dienstag, 19. November 2013

Hochzeitsüberraschungskiste im November

Meine Güte, die Zeit rennt und rennt! Jetzt haben wir schön die fünfte Kiste für unser Juli - Hochzeitspaar gepackt. Wenn Ihr nicht wisst von was ich hier schreibe, hier könnt Ihr nachlesen um was es sich handelt.
In diesem Monat haben wir einen Adventskalender für das Paar gemacht.
Zu Beginn haben wir erstmal die Füllungen eingekauft, sollte zur Jahreszeit passen und es sollten immer Beide etwas davon haben.
Danach habe ich mich auf die Suche nach Adventskalenderzahlen gemacht, solche gibt es wirklich zahlreiche zum gratis Ausdrucken im Netz, einfach in die Suchmaschine eingeben und dann auswählen. Ich habe mich für etwas Dezentere entschieden, da meine Säckchen schon sehr bunt sind.
Aus meinem riesengroßen Stoffrestefundus habe ich Säckchen in unterschiedlichen Größen genäht.

Die bunten Kordeln aus dem Keller geholt.
Und zu guter Letzt habe ich noch 24 Liebe ist... Sprüche auf kleine Zettelchen geschrieben, die lieblichen Sätzchen habe ich hier ausgesucht.
Und dann ging es ans Packen. In jedes Säckchen kam die Füllung und ein Sprüchlein, dann haben wir die Nummern gelocht, auf eine Kordel gefädelt und mit Dieser das Ganze zugebunden. Die Säckchen haben wir dann wieder auf eine doppelt gelegte Kordel gefädelt, wo wir links und rechts 50 cm Kordel frei hängen lassen haben, damit sie den ganzen Adventskalender irgendwo anbringen können.




Verpackt wurde er dann in einer Kiste, zusammen mit einem Kärtchen. Den Karton haben wir diesmal ganz dezent und einfach mit Herzchen-Washi-Tapes verziert.

Das war dieses Mal ne ganz schöne Arbeit, aber es hat uns Allen super Spaß gemacht. Unsere Kleinste war so fleißig, sie hat die gesamten Säckchen gepackt, und am Ende war auch wirklich alles weg, kein Spruch war übrig und auch keine Füllung hat gefehlt.

Nun wandert unser Werk zum Creadienstag. Und ich bin gespannt auf die Werke all der anderen Kreativen.

Einen lustigen Dienstag wünscht Euch
Katrin

Sonntag, 17. November 2013

7 Sachen am Sonntag

7 Bilder von 7 Sachen für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe, gesammelt von Frau Grinsestern.

Den Teig für die Frühstückssemmeln kneten lassen
Mich schön warm eingepackt

Einen schönen Ausblick genossen, inklusive Steinewerfer

Meinen Kinderhaufen betrachtet

Mich über selbstgehäkelte Hausschuhe von meiner Mutter gefreut, mit Initialen, welch ein Luxus

Unserem Michelinmädchen nachgelaufen

Leckere Waffeln bei Muttern verspeist

Und jetzt wünsch ich Euch noch nen schönen Abend, ich freu mich auf den Tatort heute, mit Jörg Hartmann, den mag ich!
Grüßchen
Eure Katrin

Samstag, 16. November 2013

Weihnachtsboten zum Zweiten

Ich liiieeebbbe Weihnachten! 
Ich liebe die Vorweihnachtszeit, ich liebe das Plätzchen backen, ich liebe das eigentliche Fest, ich liebe das Geschenke einpacken, ich liebe es zu Beschenken, ich liebe es Weihnachtsdeko zu verteilen, ich liebe es die Adventskerzen anzuzünden, ich liebe es Weihnachtsgeschichten vorzulesen und selbst zu lesen - eigentlich liebe ich alles an Weihnachten, bis auf den klassischen Weihnachtsbraten. Aber den gibt es bei uns jetzt seit vielen Jahren schon in der tierfreundlichen Variante, nämlich vegetarisch. Also liebe ich ihn mittlerweile auch.

Schwer beschäftigt bin ich deshalb jetzt schon mit der weihnachtlichen Stimmung verbreiten - in und um unser Haus. Diese Woche habe ich mich den Fenstern gewidmet, nach wetterfestem Weihnachtsschmuck gesucht, weihnachtliche Motive aufgemalt und ausgeschnitten (natürlich wie immer aus ausgelesenen Zeitschriften), den Mann zum Heidekraut kaufen los geschickt und alles schön liebevoll an die Fenster dekoriert, inklusive vorher Fenster putzen.

Ursprünglich war eigentlich angedacht ganz viele Weihnachtskugeln zwischen die einzelnen Objekte zu legen, habe ich auch gemacht, doch die haben nicht mal eine windfreie Nacht auf dem Fensterbrett überstanden, also habe ich sie wieder weggeräumt.

Ich liebe es wie unser Efeu die roten Fenster einrahmt, das sieht so schön behütet aus!


So, und jetzt wünsche ich Euch ein wundervolles Wochenende. 
Und Vorsicht! - es werden wohl noch weitere Weihnachtsboten folgen!
Ganz liebe Grüße
Eure Katrin

Dienstag, 12. November 2013

12 von 12 im November

Heute war ein sehr anstrengender, aber auch wunderschöner Tag. Mein Erstgeborener hat heute Geburtstag, und so ein Tag ist immer mit so vielen Erinnerungen verbunden. Man lässt den gemeinsamen Lebensweg Revue passieren, ich finde das echt immer so "gefühlig".
Hier ein kleiner Einblick für Euch in meinen Tag.

Eine Apfeltorte gebacken
Windbeutel gezaubert

Ein neues Rezept ausprobiert - warum sieht das bei mir immer ganz anders aus?!

Mich über sehr schöne Post von der lieben Anja gefreut

Den Fenstersims etwas aufgehübscht

Schnelles Mittagessen gekocht - Ofenkürbis mit Pellkartoffeln und Sauerrahmdip

Mal kurz die Füße hochgelegt

Die Wohnung durchgesaugt

Den Geburtstagsteetisch gedeckt

Eine Kokosnuss geknackt und verzehrt

In der Küche klar Schiff gemacht

Ein Belohnungsbad genommen - doch "Durchs Leben Tanzen" kann ich heute nicht mehr - aber morgen wieder, wer macht mit?!

Schönen Abend wünscht Euch
Katrin

Erste Weihnachtsboten

Nach den ganzen Vorbereitungen für den Kindergarten-Selbermach-Markt, wollte ich nun endlich wieder mal was für uns machen. Nur für uns.
Ich liebe ja Bücher, besonders Die, in alter Schrift, finde ich absolut klasse. Allerdings nicht zum Lesen, sondern um damit zu dekorieren. Unseren ur- uralten Eßzimmerschrank habe ich damit nun etwas aufgehübscht.
Die Vorlagen für die Motive habe ich aus unserer Windows Color Kiste genommen (gibt aber auch ne Menge davon im Internet, einfach ausdrucken, ausschneiden und aufs Papier legen, drumherum malen und wiederum ausschneiden, fertig). Festgeklebt habe ich sie einfach mit Tesafilm, den ich doppelt genommen habe. Die Stämme der Bäume habe ich mit kleinen Washi Tape Stücken unter die Bäume geklebt.
Doch irgendwie war mir das Ganze dann etwas zu eintönig.
Also bekamen die Engel und die Sterne noch ein paar farbige Tupfer.
So sieht das Ganze jetzt insgesamt aus.
Ich bin wirklich sehr zufrieden, und ich freue mich jedesmal wenn ich etwas in die Anrichte räume oder daran vorbei gehe. Und den Kindern hat`s auch Spaß gemacht mitzuhelfen.
Unseren ersten Weihnachtsdekotipp schicke ich jetzt zum Creadienstag und zu Ninas Upcycling-Projekt.

Jetzt muss ich aber ab in die Küche, unser Großer wird heute VIERZEHN, ich kann´s kaum glauben. Übrigens haben wir die Verwandlung seines Zimmers tatsächlich geschafft bis zu seinem heutigen Ehrentage.
Euch wünsche ich einen wundervollen Dienstag
Eure Katrin

Samstag, 9. November 2013

Working Weekend

Ich sag Euch, mir steht ein Wochenende bevor. Sohn Nummer Eins hat beschlossen, bis zu seinem 14. Geburtstag muss sein Zimmer sich verwandelt haben, vom Kinderzimmer in ein nicht mehr Kinderzimmer. Er hat am Dienstag Geburtstag, Ihr könnt Euch also vorstellen was das heißt.  
Das Wort Jugendzimmer ist ihm auch schon zu kindisch, doch ich würde es "die Verwandlung in ein Jugendzimmer" nennen. Dazu gehört, weg mit der kindischen blauen Wand und den schrecklichen Robotern (die waren übrigends vor einem Jahr noch "totally in"), ein breites Bett muss her (aber nicht egal welches Modell, es muss ein schwarzes Kunstlederpolsterbett sein, uahhh!!!!) und sämtliche Dinge die an Kindheit erinnern, müssen aus dem Zimmer verbannt werden (wohin nur mit dem ganzen Kram, die anderen Kinderzimmer sind ja auch schon brechend voll).

Gestern Abend also, um 10 Minuten vor Ladenschluss noch in den Baumarkt gefahren, mit allen vier Kindern im Schlepptau, und Tapete gekauft, was sich wirklich unerwartet unkompliziert gestaltet hat. Abends noch die Möbel gerückt und Platz geschafft und heute freuen sich die Jungs aufs Wand zerstören. Ich bin ja mal gespannt ob die Kids das ganze Wochenende so eifrig dabei sind.
Ein kleiner Lichtblick, ich konnte Sohn Nummer 1 doch noch überreden nächste Woche mal zum Schweden zu fahren und nach nem Bett zu gucken, aber nur weil das Wunschbett ein Abverkaufmodell war und schon viele viele Macken hatte.

Euch wünsche ich auf jeden Fall ein ruhigeres Wochenende als ich es haben werde, freu mich aber irgendwie auch schon, ich liebe Verwandlung, besonders im Wohnbereich!

Eure Katrin