Dienstag, 31. Dezember 2013

Gedanken zum Jahreswechsel

Es war ein ganz tolles Jahr!

- Ich habe mich endlich getraut mein Blog zu starten
- So viele nette Kommentare, so viel neue Kontakte, einfach toll
- Einen wirklich mal wieder bemerkenswerten Film im Kino gesehen - Der große Gatsby
- Jeden Monat ein Buch, war mein Motto für 2013, was soll ich sagen, ich habe 15 Bücher geschafft
- Wir durften an zwei wundervollen Hochzeiten dabei sein
- Alle meine Kinder sind vormittags nicht zuhause, das schafft endlich etwas Freiraum für mich, ich genieße es, und den Kinder gefällt`s
- Wir haben einen Teenie im Haus, verändert wirklich sehr sehr viel, ganz andere Gespräche finden statt, ganz andere Probleme kommen auf Einen zu, aber grundsätzlich eine sehr spannende und bereichernde Zeit. Ich merke, das mit dem Loslassen muss ich noch üben
- Ein wundervoller Urlaub an der Nordsee von dem wir gut erholt und mit neuem Elan nach Hause gekommen sind
- Yoga, ich komme - endlich habe ich es regelmäßig in meinen Alltag integriert, und es tut mir so gut - allerdings nur alleine und daheim, Kurse sind einfach nichts für mich
- Keine größeren Katastrophen haben uns heimgesucht und ernsthaft krank war auch niemand
- Viele kleine und große Dinge, die ich hier nun nicht aufzähle

Es wird ein ganz tolles Jahr!

- Wir starten ins neue Jahr mit ganz lieben Freunden, da kann es nur ein wunderbares 2014 werden
- Ich werde wieder mit dem Arbeiten beginnen, also dem Arbeiten auswärts mit Lohn kriegen und so, zuhause arbeiten tue ich aber weiterhin (bleibt mir ja nix anderes übrig) - ich freu mich
- Wir werden im Januar den 85. Geburtstag meiner Oma feiern, ich bin so dankbar das wir sie haben und das es ihr so gut geht, auf viele viele weitere Jahre mit ihr
- Uns steht die erste Konfirmation bevor, ein großes Fest - bin schon fleißig am Ideen sammeln
- Ansonsten lass ich das Jahr erstmal auf mich zukommen, freue mich auf kreative Ideen von Anderen und auf die Umsetzung meiner Ideen, und Euch halte ich natürlich auf dem Laufenden
- Ich nehme mir mal absolut nichts vor, ohne Druck ins neue Jahr, sehr befreiend

Für Euch die allerbesten Wünsche, lasst es Euch gutgehen und macht das was Ihr liebt, dann kann Nichts schief gehen!
In diesem Sinne
Eure Katrin

Sonntag, 29. Dezember 2013

7 Sachen am Sonntag

7 Bilder von 7 Sachen für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe, gesammelt von Frau Grinsestern.

Simpsons auf italienisch geguckt, lief in der Pizzeria wo wir essen waren

Einen Cappuccino geschlürft

Ein Buch fertig gelesen

Die aller- allerleckersten Weihnachtsplätzchen bei meiner Oma genascht
Den Sohn Nummer Eins von seinem Übernachtungsausflug abgeholt
Radieschensprossen besprüht

Spitzwegerich zur Wundbehandlung gesucht und gefunden

Und jetzt wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntagabend
Eure Katrin

Freitag, 27. Dezember 2013

Baumschautag

Nach den letzten Tagen, die wir überwiegend bei den lieben Verwandten verbracht haben, lassen wir es heute gleich nochmal ruhig angehen. Denn von unserem wunderschönen Weihnachtsbaum hatten wir wirklich noch nicht viel. 
Also ist heute "Schmökern in den neuen Büchern" auf dem Sofa angesagt und dabei Baum anschauen. Nachmittags werden wir uns für einen kurzen Geburtstagskaffee bei meinem Onkel mit der Familie treffen und abends dann wieder Baum bewundern.
Macht Ihr mit?
Alles Liebe 
Eure Katrin

Dienstag, 24. Dezember 2013

Lasst es Euch gutgehen!


Ein kurzer, rühriger und bezaubernder Weihnachtsfilm für Euch, meine allerliebsten Leserinnen.

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen wundervolle Feiertage!

Wenn es Sternschnuppen regnet und Wünsche vom Himmel fallen,
wenn kalte Nächte von warmen Lichtern erhellt werden,
wenn Erwachsene sich wieder wie kleine Kinder fühlen
und Hektik und Stress von Liebe und Vorfreude überdeckt werden, 
dann ist es höchste Zeit zu sagen:
Frohe Weihnachten!

Alles Liebe
Eure Katrin

Montag, 23. Dezember 2013

Wunderschöne Leuchtgläser

Heute habe ich ein ganz einfaches und schnelles DIY-Projekt für Euch, das Ihr auf jeden Fall noch bis morgen fertig bekommt. Geeignet ist es wunderbar für die weihnachtliche Dekoration auf dem Tisch, auf den Fensterbrettern oder überall anderswo.


Und los geht`s:
Zuerst druckt Ihr weihnachtliche Motive mittig auf ganz normales Druckerpapier. Vorlagen gibt es wirklich zahlreiche im Internet, ich habe meine von hier.

Ich mag so gerne diese altmodischen, nostalgischen Bilder.
Diese dann oben und unten zurecht schneiden, je nach Größe der Gläser, die umhüllt werden sollen. Ich habe meine so hoch gelassen, das man das Glas gar nicht mehr sieht. Und als Innenteil habe ich einfach ausgespülte Marmeladen- oder Gurkengläser genommen.
Nun pinselt man das Papier mit Öl ein. Wir haben dazu ganz normales Speiseöl genommen und als Unterlage Zeitungspapier, das saugt das überschüssige Öl schön auf.

Das Ganze jetzt über Nacht trocknen und einziehen lassen. Wenn man es schön dünn einpinselt, dauert es auch nur ein paar Stunden und nicht die ganze Nacht. Oder Ihr tupft das überschüssige Öl nach einer halben Stunde mit Küchenpapier ab, dann geht es noch schneller.
Das Papier sieht nun aus wie Pergamentpapier. 
Dieses wird nun einfach um ein Glas gelegt und, so nah wie möglich am Glas, zusammengetackert.

Und jetzt noch ein Teelicht oder eine Kerze hinein, und schon ist Euer Unikat fertig. 

Tatkräftige Unterstützung hatte ich dabei von meinem jüngsten Sohn, er möchte die Winterlichter an Weihnachten an seine Paten und Großeltern verschenken. Da bin ich doch gleich ganz neidisch.

Viel Spaß beim Motive aussuchen und Nachmachen!
Eure Katrin

Sonntag, 22. Dezember 2013

7 Sachen am Sonntag

7 Bilder von 7 Sachen für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe, gesammelt von Frau Grinsestern.
Ein Weihnachtsgeschenk eingepackt

Dem Töchterlein beim Kneten Gesellschaft geleistet


Weihnachtslieder geübt - musste das Anfängerbuch nehmen, Schande über mein Haupt - aber ab nächstes Jahr wird wieder öfter Klavier gespielt (mein einziger Vorsatz bis jetzt)


An einer "Never Ending Story" weitergemacht, schließlich soll am Heiligabend kein Wäscheständer neben dem Baum stehen

Den Zweitgeborenen beim Geschenke nähen angeleitet

Mehrere Weihnachtstelefonate erledigt

Weihnachtliche Teelichthalter gebastelt, die Last minute DIY Anleitung gibt´s morgen hier im Blog

Und jetzt werde ich noch leckeren Adventstee und Plätzchen genießen!

Euch einen schönen Restsonntag
Eure Katrin

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Im Winterwunderland - Beauty is where you find it

Was für ein schönes Motto das Frau Pimpinella für heute gewählt hat! Ich liebe den Winter und fast alles was dazu gehört (Schneematsch finde ich jetzt nicht so prickelnd). 
So richtigen Schnee hatten wir dieses Jahr leider noch nicht, deshalb habe ich hier eine Impression vom letzten Jahr. Ich freu mich schon wenn es wieder so aussieht!
Hoffentlich kommt der Schnee bald, pünktlich zu Weihnachten wird`s ja wohl nichts mehr werden, aber in den Ferien muss einfach Schnee her, schließlich brauchen die Kinder Beschäftigung.

Einen schönen Donnerstag wünscht Euch Katrin

Freitag, 13. Dezember 2013

Merkwürdige Kombination

Gestern Abend habe ich mich mit einer sehr lieben Freundin in dem kleinen, wunderschönen, fränkischen Städtchen Dinkelsbühl getroffen, um den sehr gemütlichen Weihnachtsmarkt zu besuchen, lecker Essen zu gehen und natürlich ausgiebigst zu quatschen und zu gackern.
Auf dem Nachhauseweg ist mir diese, wie ich finde, sehr seltsame Namensgebung aufgefallen.


Ich konnte mich kaum halten vor lauter Lachen. 
Wie findet`s Ihr so?

Lustigen Freitag wünscht Euch
Katrin

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Liebe ist...

Ich geh heut heiraten! Also besser gesagt, ich bin dabei, bei der Hochzeit. Ich freu mich schon so, ich liebe Hochzeiten! Und dann auch noch Eine so mitten in der Woche, das macht das Ganze noch viel mehr besonders. 
Wir haben ein ganz eisiges Geschenk, das stell ich Euch demnächst noch vor.
Doch jetzt muss ich Kinder dekorieren und mich restaurieren gehen. 

Macht heut doch auch einfach mal irgendwas Besonderes, so mitten in der Woche, das tut gut! Wie wär`s mit auf die Couch legen und einfach mal eine Stunde Lesen obwohl sich die Wäsche stapelt und die Staubmäuse schon Konferenzen auf Eurem Boden abhalten. Oder ein Pläuschchen mit einer lieben Freundin live oder am Telefon. Sich einfach mal nochmal ins Bett legen, nach der Morgenroutine, tut auch sehr gut. Probiert`s aus.

Herzige Grüße
Eure Katrin

Dienstag, 10. Dezember 2013

Eine "Mädchenmütze" fürs Töchterlein

Das Töchterlein war neulich morgen ganz verzweifelt, ihre rosafarbene Mütze war vom Nachmittag vorher noch nass und sie musste mal wieder eine abgelegte Kopfbedeckung ihrer Brüder tragen. Das passte ihr so gar nicht. "Mama strickel doch auch mal eine Mütze für mich!" 
Da ich sowieso am Wolle bestellen war, ließ ich ihr Wolle für eine Mütze aussuchen. Passend zu ihren rot und grünen Winterjacken hat sie sich eine grün-orange ausgesucht, na gut.
Gestern morgen hab ich mir dann zwei Strickstunden auf dem Sofa gegönnt und diese Tochter-Kopf-Wärm-Haube ist dabei rausgekommen. Das Töchterlein ist hellauf begeistert und ich finde das Mützlein steht ihr supergut. 
Und hier habe ich die Anleitung für Euch, wirklich super einfach, hab sogar ich geschafft und ich bin absolute Strickanfängerin. Zur Orientierung: Meine Tochter hat einen Kopfumfang von 49 cm, und die Mütze passt perfekt.

Ihr braucht:
100 g Wolle für Nadelstärke 8 (ich habe diese hier verwendet, ist super Qualität, super weich und kuschelig warm)
1 Nadelspiel Stärke 8
Eine Häkelnadel zum Vernähen

Es werden 48 Maschen angeschlagen,  auf jeder Nadel des Nadelspiels hat man also 12 Maschen. 10 Reihen werden nun Bündchenmuster gestrickt, das heißt 2 linke Maschen und dann 2 rechte Maschen, und das immer so weiter. Nach diesen 10 Reihen werden dann nur noch rechte Maschen gestrickt. 
In der ersten Reihe, nach dem Bündchen, habe ich nach jeder vierten Masche einen Zwischenfaden auf die Nadel genommen und und somit eine Masche nach jeder 4. Masche zugenommen.
Nach der Zunehmreihe kommen 12 Reihen rechte Maschen. Dann werden die zugenommenen Maschen wieder abgenommen, in dem man immer jede vierte Masche mit der fünften Masche zusammenstrickt. Nach der ersten Abnehmreihe geht es dann wie folgt weiter.
Jede achte Masche wird mit der Nächsten zusammengestrickt bis man am Ende nur noch 12 Maschen auf der Nadel hat. Durch diese Maschen wird der Faden nun hindurchgezogen, durch das Loch in die Innenseite der Mütze gestopft und dort wird der Faden dann vernäht. 
Aus der restlichen Wolle habe ich eine Bommel gemacht und diese oben angenäht. Eine gute Anleitung zur Bommelherstellung ist diese hier, es gibt aber auch viele Andere, gebt es einfach in Eure Suchmaschine ein.
Und fertig ist das Teil!
Ich glaub so ein Mützlein muss ich mir auch noch stricken, allerdings nicht ganz so farbenauffällig und wahrscheinlich ohne Bommel.
Und diese meine erste Strickanleitung schicke ich nun zum Creadienstag, auf das bald viele kleine Mädels kunterbunte warme Mützen tragen!

Euch einen kuscheligen Dienstag
Eure Katrin

Sonntag, 8. Dezember 2013

7 Sachen am Sonntag

7 Bilder von 7 Sachen für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe, gesammelt von Frau Grinsestern.
Kinderhände beim Geschenke auspacken beobachtet

Den großmutterfressenden Wolf ausprobiert

Kartoffelsalatdressing gerührt

Windbeutelhälften mit Himbeermarmelade bestrichen

Den 6. Geburtstag von Sohn Nummer Drei gefeiert

Die übrig gebliebenen Kuchen und Speisen in unseren stromfreien Kühlschrank gestellt

Mit dem Liebsten Feierabend-Rotwein getrunken

Und jetzt falle ich sehr sehr müde ins Bett, vielleicht schaff ich aber auch noch ein paar Zeilen in meinem Buch.

Euch eine Gute Nacht
Eure Katrin

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Beauty is where you find it - Gemütlich zu Hause

Das Thema bei Frau Pimpinella passt heute absolut perfekt zu meinem Morgen.
Eben hab ich es mir gemütlich gemacht, mit Kerzenschein, selbstgebackenen Geburtstagsplätzchen von Sohn Nummer Eins und einer Tasse Tee.

Dabei sinniere ich noch ein bisschen über meinen gestrigen wundervollen Tag, blättere in meinen Geburtstagsbüchern und lasse den Tag schön ruhig angehen. Dann noch dieses wunderbare Liedlein dazu.

Das hebt doch gleich die Morgenlaune!
Einen schönen Tag wünscht Euch 
Katrin

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Barbaratag

Heute ist ja der 4. Dezember, also Barbaratag. Es ist der Gedenktag an Barbara von Nikomedien, die im 3. Jahrhundert als Märtyrerin in Nikomedia (Kleinasien) gestorben ist. Mehr zu ihr könnt Ihr hier finden.
An diesem Tag schneidet man Zweige von Obstbäumen und stellt sie in die Vase, sie sollen dann am Heilig Abend blühen. Mehr zu den Barbarazweigen könnt Ihr hier nachlesen.
Das will ich dieses Jahr zum ersten Mal tun, bin schon ganz gespant ob sie dann auch am Heiligen Abend offen sind, die Blüten. Mit Erlaubnis des allerliebsten Gatten werden es ein paar Zweige von unserem Apfelbaum sein, die er im Frühjahr sowieso weggeschnitten hätte.


Und heute ist noch ein ganz besonderer Tag, ich habe Geburtstag. Mein Gott, ich bin echt froh das meine Eltern mich nicht Barbara genannt haben. Ich liebe Barbaras, alle Barbaras die ich kenne sind sehr sehr nett, und absolut liebenswert. Doch zu mir würde der Name einfach nicht passen - was aber nicht heißt das ich nicht auch nett und liebenswert sein kann.
Ich starte jetzt in meinen nach Wunsch geplanten Ehrentag. Und da seid Ihr heute am frühen Morgen auch dabei. Ich wünsche Euch von ganzem Herzen einen wundervollen Tag, macht´s Euch schön! Ich mach das jetzt auch.
Fühlt Euch lieb umarmt
Eure Katrin



Dienstag, 3. Dezember 2013

Meine gesamte Weihnachtsdeko

Heute ist ja wieder der Creadienstag, und ich nehme ihn zum Anlass euch meine Arbeit der letzten Woche zu zeigen. Wir haben jetzt ein Weihnachtshaus. Wie ich schon oft erwähnt habe, ich liebe Weihnachten, und deshalb war die vergangene Woche wirklich wunderbar für mich was meine kreative Verwirklichung angeht.
Einiges habe ich schon gezeigt, doch Vieles noch nicht.
Es geht los.
Ich habe das Weihnachtsgeschirr aus dem Keller geholt, Sterne aus Resttapeten für die Fenster gebastelt, unsere Esszimmerlampen verschönert, ein Adventsirgendwas gemacht (Näheres zu meiner Adventskranzodysee gibt es hier), den Garten und den Flügel dekoriert

Weihnachtsbilder aufgehängt, Haustreppe und Kamin dekoriert, Adventskalender für die gesamte Familie gemacht (mehr dazu hier und hier), eine wunderschöne Fensterdeko von der Naturmama kopiert, Weihnachtskugeln an unsere Fenstersimse außen gehängt

Meine Adventslichter auf der Haustreppe aufgestellt, weihnachtliche Kindergartenbasteleien aufgehängt und in die Erde gesteckt, im ganzen Haus Sterne leuchten lassen

Ab Ende dieser Woche werd ich dann mit dem Plätzchen backen beginnen. Die Kinder sind schon fleißig am Aussuchen.

Weihnachtliche Grüße
Eure Katrin

Montag, 2. Dezember 2013

Montagsfreude

Ich freu mich so sehr wenn meine Kinder mit ihren kleinen Händchen und vor Vorfreude strahlenden Augen, die Adventszettelchen von Ihrem Weihnachtsbaum öffnen. Jeden Morgen in der Vorweihnachtszeit freue ich mich darauf.
Und dieses Jahr habe ich wiedermal was ganz was Anderes gemacht. Die Idee mit den Washi Tape Bäumen habe ich schon des öfteren auf diversen Blogs gesehen und fand sie schon immer toll. Und da wir in der Diele eine große weiße Wand haben (mal abgesehen von den Filzerkritzeleien der Kinder) habe ich diese, mit vier unterschiedlichen Weihnachtsbäumen und natürlich Baumschmuck in Form von gefalteten Gutscheinen, bestückt. Die Zettelgutscheine habe ich einfach wild gefaltet, keine bestimmten Formen.
Die Gutscheine sind zum Beispiel, für einmal Traumfrühstück, Schwimmbad aussuchen am Familienausflugtag, Mittagessen bestimmen, Plätzchen backen mit Mama, Werkstattarbeit mit Papa, Massage, 1 Euro, Buch vorlesen, 1 bzw. 1/2 Std. Extra-Medienzeit oder ein Gutschein für die Weihnachtsbox. Und in der Weihnachtsbox sind viele Kleinigkeiten aus denen sich die Kids etwas aussuchen dürfen. Zum Beispiel Glitzerstifte, kleine Kekspackungen, Neonstifte, Handynotizblock (sehr begehrt bei meinen Jungs die noch kein Handy haben), Haarspangen, Armband, kleine Schokoladentafeln, Lippenpflegestift usw..

Pünktlich um halb acht am Sonntagmorgen standen die drei Jüngsten bei mir in der Küche mit ihren Zetteln in der Hand. Das Töchterlein hatte schon den ersten Weihnachtsbox-Gutschein und durfte kramen. Es war so schön ihr dabei zuzusehen. Aber auch die Jungs fanden ihre Gutscheine super. Und ich finde es super wenn sie sich freuen. 
Mir macht es fast wirklich mehr Spaß zu schenken, als beschenkt zu werden. Deshalb werde ich mich dieses Jahr zu meinem Geburtstag selbst beschenken, am Morgen gehe ich mit dem Liebsten ins Thermalbad, wenn die Kids mittags nach Hause kommen nehme ich mir "familienfrei" und mache mir einen schönen Nachmittag irgendwo und abends treffe ich mich dann mit meiner Familie in irgendeinem kulinarischen Tempel. Ich schenke mir einen Tag Freizeit, kein Kuchen backen, kein Essen vorbereiten für Gäste und keine Chaoswohnung hinterher die ich dann wieder aufräumen muss. 
Ich freu mich schon drauf!

Euch einen schönen Wochenstart
Eure Katrin