Mittwoch, 26. Februar 2014

Die Hütte brennt

Meine Lieben, ich sag´s Euch: Bei mir geht die Post ab. 
Sowohl Privat als auch Beruflich. Durch Krankheitsausfälle im Kollegenteam stemme ich zur Zeit alles was an Arbeit so anfällt. Das heißt fast täglich muss ich los, obwohl ich eigentlich nur für zwei Tage in der Woche vorgesehen bin. Das stresst ungemein, denn die Termine der Kinder und der ganz normale Alltag laufen ja auch noch nebenher, und ich kann Euch sagen, das ist ganz schön viel bei vier Kindern!


Eigentlich wäre es mir so richtig nach Frühjahrsputz. Saubere Fenster, damit man die Sonne richtig genießen kann. Winterklamotten in den Keller und die Übergangssachen wieder hoch. Deko basteln für die Konfirmation von Sohn Nummer Eins. Im Garten wühlen (ja wirklich, obwohl ich ja so gar keine Gärtnerin bin), mich mal wieder an die Nähmaschine setzen, mit lieben Freundinnen in der Sonne frühstücken und noch vieles mehr. Im Moment bin ich wirklich hin und her gerissen zwischen Arbeit und Familie. Wobei ich Beides sehr gerne stämme, aber es stimmt eben das Verhältnis nicht so. Den oberste Priorität hat natürlich die Familie, doch die Arbeit zieht zur Zeit schon enorm viel Energie. Aber bestimmt sind bald alle Kolleginnen wieder "gesundet" und die Einteilung meiner Lebenszeit stimmt wieder.


Und so lange denke ich mir eben:

Im Leben geht es nicht darum, darauf zu warten, dass der Sturm vorbeizieht, 
sondern zu lernen, im Regen zu tanzen.

Und das mach ich einfach, Li-La-Laune-Musik an und los geht`s!

Ich wünsche Euch auch ganz viele stürmische Tänzchen.
Alles Liebe
Eure Katrin


Dienstag, 18. Februar 2014

Hochzeitsüberraschungskiste im Februar

Anlässlich des Valentinstags habe ich unserem zu beschenkendem Paar ein ganz persönliches, einzigartiges Frühstücksgeschirr gemacht.
Das Rohmaterial, die zwei weißen Tassen und Teller habe ich letzte Woche beim Schweden mitgenommen. Und mit den "PorcelainPen"s von Künstler, Farben, Fabrik ist es auch wirklich ein Leichtes sich zu verkünsteln.
Inspiration habe ich mir da bei Liedertexten, genauer gesagt Liebesliedern, geholt. Ich wollte einen Ausspruch mit "Liebe" haben, und das unbedingt auf Deutsch. Englische wären mir gleich welche eingefallen, "It must be love", "It must habe been love", "Love is all you need", usw..
Als ich in die Suchmaschine deutsche Liebeslieder eingab, kamen meistens nur irgendwelche Schlager, da musste ich schon länger kramen. Doch dann ist mir ganz von selbst Eines eingefallen, von einer meiner Lieblingsbands. "Liebe ist alles" von Rosenstolz. Ein wirklich sehr gefühlvoller Song. Hier könnt Ihr ihn Euch mal anhören. Wirklich romantisch!




Gut gepolstert, habe ich das Ganze wieder in eine Kiste gepackt. Eine Traumprinzenkarte mit persönlichen Worten dazugelegt und zugemacht.

Auf die Verpackung habe ich diese typischen Herzchen mit Pfeil durch mit den Anfangsbuchstaben der Verliebten gemalt. Retro also, weiß gar nicht ob das heute noch gemacht wird. Zu meiner Teeniezeit, also Ende 80er/Anfang 90er hatten wir das auf sämtlichen Schulheften oder den Briefchen die wir uns ständig hin und her geschrieben haben. Aber im Zeitalter des Handys schreibt bestimmt keiner mehr handgeschriebene Briefchen. Dabei war das soooo schön, ich habe letztens erst eine Kiste mit solchen Briefchen gefunden, meine Güte waren wir albern!

Das Geschirr wurde schon ausgiebigst getestet, hat mir der Beschenkte gestern am Telefon versichert. Die Testbereiche waren: Frühstück, Brotzeit und Kaffeetrinken. Es gefällt ihnen total gut. Das macht mich gleich ein bisschen stolz. Habe auch ganz viele gute Gedanken mit eingearbeitet.

Wer gar noch nicht weiß, was es mit dieser Kiste auf sich hat, kann hier nachlesen.
Mein persönliches Porzellan schicke ich nun zum Creadienstag. Da tummeln sich heute ganz viele kreative Werkeleien.

Alles Liebe
Eure Katrin

Montag, 17. Februar 2014

Montagsfreude trotz unruhiger Nacht

Die letzte Nacht, ich sag´s Euch, war furchtbar. Ich habe so unruhig geschlafen wie schon lange nicht mehr! Aber nicht wegen einem kranken Kind sondern ganz einfach nur wegen mir. Ich habe mich hin und her gedreht, bin wieder kurz was trinken gegangen, wieder ins Bett, wieder auf die andere Seite gedreht, dann doch wieder anders usw.. Unser Töchterlein schläft ja bei uns im Bett. Ich hab mich dann immer mal wieder an sie gekuschelt, in der Hoffnung das würde meinen Geist und meinen Körper ruhiger werden lassen. Das Töchterlein ist nie aufgewacht, sobald sie aber meine Nähe spürte, legte sie ihre Hand auf meine Wange und streichelte sie mit dem Daumen. Ich kann Euch gar nicht sagen wie mich das gerührt hat, genau so mache ich es immer wenn ein Kind nicht schlafen kann, ich summe ihm leise etwas vor und streichle es in den Schlaf. Es hat mir soooo gut getan. Und ich bin dann wirklich irgendwann, eng an´s Töchterlein gekuschelt, eingeschlafen.
So, das war jetzt eigentlich gar nicht geplant für diesen Post, aber ich musste dieses Erlebnis einfach mit Euch teilen!

Jetzt kommen noch ein paar Impressionen für Euch von der Biofach-Messe, die letzte Woche wieder in Nürnberg stattfand. Ich habe sie mit meiner ganzen Familie und meiner Mama besucht. Und das am letzten Tag. Wir dachten eigentlich, da ist die Hölle los, aber dem war gar nicht so. Ein richtig schöner, genussvoller und erlebnisreicher Tag, und die Kinder haben super durchgehalten.
Einige Firmen haben sich wieder so viel Mühe gegeben sich zu präsentieren, schaut´s Euch an:

seltene, am Baum gereifte, Südfrüchte - unsre Kleinste kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus

man kann also nicht nur Holz vor der Hütt`n haben sondern auch leckeren Käse


sehr edel, wie diese Firma ihre Trockenfrüchte präsentiert hat, wahre Schmuckstücke

die angemalten Steine passten einfach wunderbar zu den Kinderprodukten, meine zwei Jüngsten waren ganz begeistert

so eine Geburtstagstorte wäre toll, dann bräuchte man nichts Anderes mehr backen

Ein Holzstamm mit Papierblättern, sah einfach wunderbar aus

mein Mann wollte die Schubkarre gleich mitnehmen

der war wirklich lecker, konnte ich mir vorher absolut nicht vorstellen

Die Kanne war echt riesig, größer als ich, und ich bin 1,59 m (ok, nicht wirklich eine Leistung größer zu sein!)

wunderschön anzusehende, eingelegte Käse - und schmecken würden die bestimmt ebenso

und zum Schluss ein Zimtstangenbündel, die waren 1 Meter lang, sahen wunderschön aus und der Duft, unbeschreiblich!

Eine ganz tolle Woche wünscht Euch
Katrin

Samstag, 15. Februar 2014

Versteckt

Am Donnerstag musste die Sonne bei uns wirklich sehr sehr kämpfen. Der Nebel und die Wolken wollten sie einfach nicht durchlassen. Aber ich habe sie trotzdem entdeckt. Gewürdigt und Gelobt und bildlich festgehalten - für Euch. Ich habe mich so sehr gefreut sie endlich zu sehen, auch wenn es nur verschleiert war.


Nichts geschönt, nichts gefärbt, nichts verändert - einfach so wie er sich am Donnerstag Morgen um halb acht bei uns  gezeigt hat - der Himmel. 

Ein sonniges Wochenende (der Wetterbericht sagt ja die Sonne gewinnt den Wettstreit an diesem Wochenende) wünscht Euch
Katrin

Noch mehr wundervolle Himmelsbilder gibt es heute wieder bei Katja.

Freitag, 14. Februar 2014

Hochzeitsüberraschungskiste im Januar

Die letzten zwei Tage war ich mit der Füllung der Hochzeitsüberraschungskiste im Februar beschäftigt, es wird was Schönes geben, passend zum Valentinstag morgen. Am kommenden Dienstag werde ich Euch mein Werk anlässlich des Creadienstags zeigen. Und bei der Werkelei ist mir aufgefallen, das ich Euch die Januarkiste gar noch nicht gezeigt habe. Das werde ich jetzt sofort nachholen!
Im Januar war es ein Korb, gefüllt mit seltenen, außergewöhnlichen Früchten, die man sich selbst wahrscheinlich nicht gönnen würde. Der richtige Vitaminschub für die kalte Jahreszeit!


Dazu ein passendes Kärtchen mit lieben Worten, und fertig war das Abogeschenk. Die Beiden haben sich sehr darüber gefreut, es war sogar eine Frucht dabei die sie noch nicht kannten.
Was es mit dieser Überraschungskiste auf sich hat, könnt Ihr hier nachlesen.

Einen wundervollen Tag wünscht Euch 
Katrin

Mittwoch, 12. Februar 2014

12 von 12 im Februar

Heute kann man mal wieder "live" dabei sein, bei so einem Bloggerinnentag. Ganz viele Tageseinblicke gibt es heute wieder bei Caro.
Und hier kommt der Meinige.

Die zwei Kleinsten in den Kindergarten gebracht - die Beiden haben sich so sehr gefreut über das bisschen Schnee, ja, das soll Schnee sein

Mein derzeitiges Lieblingsfrühstück eingenommen - Orangen mit Sauerrahm, Mandeln, Vanille und Honig, dazu grünen Tee mit Ingwer 

Meine neuen Stoffe gebügelt, endlich kann ich wieder mit dem Nähen loslegen

Die Porzellanmarker wieder zum Malen gebracht, waren schon ziemlich eingetrocknet

Die Spülmaschine ausgeräumt - hab ich schon mal gesagt das ich Spülmaschinen für eine der genialsten Erfindungen überhaupt halte?!, erleichtert den Haushalt wirklich ungemein

Kartoffeln für´s Mittagessen gewaschen

Rohkost dazu geraspelt

Dem Töchterlein die Nase geputzt

Meine frisch gebadete Haut abgetrocknet

Tapete für`s Zimmer vom Töchterlein gesucht, aber nicht gefunden

Becher kunstvoll verschönert

Einkäufe verräumt

Und jetzt gibt`s nen verdienten Feierabend für mich und für Euch.
Lasst es Euch gut gehen.
Katrin

Samstag, 8. Februar 2014

Morgendliches Farbenspiel

Alles still, noch kein Mensch unterwegs und dann dieser prächtige Himmel! Schade das ihn nur ich und unsere Zeitungsausträgerin gesehen haben. Das musste ich einfach bildlich festhalten, und nun kommt Ihr in den Genuss dieses wunderbaren Anblicks!


Zum Dahinschmelzen schön, findet Ihr nicht?!
Verlink ich gleich mal bei Katja, da gibt es noch ganz viele wundervolle Himmel zu sehen.

Liebes Grüßchen
Eure Katrin

Freitag, 7. Februar 2014

Dem tristen Grau entgegen

So, Schluss mit lustig. Ich kann´s nicht mehr sehen, das Grau. Alles ist Grau, das Wetter, der Garten, der Himmel. So geht das nicht. Farbe muss her. Ich hab unseren Essbereich "gebuntet". Das musste einfach sein.
 


Stellt Euch vor, seit gestern scheint die Sonne! Ganz warm, man braucht gar keine Jacke mehr (so kommt´s einem zumindest im ersten Moment vor).
Ich sag´s Euch ich hab sie rausgelockt, die Sonne, mit meinen Farben.

Ein wunderbares Frühlingswochenende wünscht Euch Katrin

Mittwoch, 5. Februar 2014

Das Drei Minuten Brot

Ich liebe frischgebackenes Vollkornbrot zum Frühstück. Würzig und Süß, Beides muss sein am Morgen. Doch zum Selberbacken komme ich nur am Wochenende, oder ich muß, wenn wir unter der Woche das Brot kaufen vergessen haben.
Das Rezept des 3 Minuten Brotes habe ich nun schon auf mehreren Blogs gelesen, doch noch Keines mit Vollkornmehl. Also ich meine dem richtig echten, frisch gemahlenen Mehl aus der Mühle, denn nur dann sind alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente aus den Randschichten des Korns enthalten.
Wir essen grundsätzlich nur solches Brot. Brot aus frisch gemahlenem Getreide.
Also habe ich das Rezept einfach umgewandelt und rumprobiert und es funktioniert ganz gut.
Gestern Abend schnell zusammengerührt und heute morgen als Pausenbrot mitgegeben und als Frühstück verzehrt.

Und hier das Rezept:
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
1 Würfel Hefe in 500ml lauwarmen Wasser auflösen,
mit 500g frisch gemahlenem Mehl (da geht Dinkel, Weizen oder Kamut, was man gerade so zu Hause hat)
2 TL Salz 
2 EL Apfelessig 
100g Saaten (hier kann man zwischen Sesam, Leinsaat und Sonnenblumenkernen variieren, je nach dem was man gerne mag)
in der Rührschüssel gut vermischen.
Eine Kastenform einfetten, den Teig einfüllen. Oben gut mit Wasser besprühen, dann wird die Kruste schön knusprig. Bei 200 Grad 50 - 60 Minuten backen.
Macht die Klopfprobe, einmal gegen das Brot klopfen, wenn es hohl klingt ist das Brot fertig, wenn nicht braucht es noch ein bisschen.
Abkühlen lassen und dann ganz frisch genießen. Einfach oberlecker!!!

Das Getreide könnt Ihr Euch auch in einem gut sortiertem Bioladen oder Reformhaus mahlen lassen, es sollte dann aber schon innerhalb eines Tages verbraucht werden, damit keine wichtigen Nährstoffe entfliehen können.

Bei unserer heutigen Variante habe ich Weizenmehl genommen und nur Sonnenblumenkerne. Die fallen nicht so sehr auf wie der Leinsamen, dann meckern die Kinder nicht so sehr. Die möchten am Liebsten eines ganz ohne Körner.

Ganz in Pur, nur mit Butter (der Favorit von Sohn Nummer 2)

Die würzige Option mit Kräutercreme und Mungbohnensprossen

Und die süße Variante mit selbstgemachter Brombeermarmelade einer lieben Freundin

Lasst es Euch schmecken!
Eure Katrin

Montag, 3. Februar 2014

Montagsfreude

Ich hab mir was gegönnt! Von meinem ersten Lohn. 
Berichtet hab ich Euch ja schon davon, ich habe im Januar wieder zu arbeiten begonnen. Es tut mir gut, so mein Fazit nach einem Monat. Und unserer Haushaltskasse auch. Da hab ich mir doch mal was geleistet, schaut`s Euch an, ich finde es einfach bezaubernd!
Ich bin ja eigentlich nicht so die Schmuckträgerin, wenn ich mal eine Kette hab dann trag ich sie bis sie kaputt ist. Doch ich hatte richtig Lust mir ein Schmuckstück zuzulegen. Bei Dawanda sind die Möglichkeiten ja wirklich grenzenlos. Für dieses kleine schlichte Kettchen hab ich mich entschieden, neutrale Farbe, passt zu Allem und steht mir ausgesprochen gut. Ich werd´s Euch bei Gelegenheit mal am lebenden Objekt zeigen.

Eine wundervolle Woche wünscht Euch
Katrin