Mittwoch, 5. Februar 2014

Das Drei Minuten Brot

Ich liebe frischgebackenes Vollkornbrot zum Frühstück. Würzig und Süß, Beides muss sein am Morgen. Doch zum Selberbacken komme ich nur am Wochenende, oder ich muß, wenn wir unter der Woche das Brot kaufen vergessen haben.
Das Rezept des 3 Minuten Brotes habe ich nun schon auf mehreren Blogs gelesen, doch noch Keines mit Vollkornmehl. Also ich meine dem richtig echten, frisch gemahlenen Mehl aus der Mühle, denn nur dann sind alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente aus den Randschichten des Korns enthalten.
Wir essen grundsätzlich nur solches Brot. Brot aus frisch gemahlenem Getreide.
Also habe ich das Rezept einfach umgewandelt und rumprobiert und es funktioniert ganz gut.
Gestern Abend schnell zusammengerührt und heute morgen als Pausenbrot mitgegeben und als Frühstück verzehrt.

Und hier das Rezept:
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
1 Würfel Hefe in 500ml lauwarmen Wasser auflösen,
mit 500g frisch gemahlenem Mehl (da geht Dinkel, Weizen oder Kamut, was man gerade so zu Hause hat)
2 TL Salz 
2 EL Apfelessig 
100g Saaten (hier kann man zwischen Sesam, Leinsaat und Sonnenblumenkernen variieren, je nach dem was man gerne mag)
in der Rührschüssel gut vermischen.
Eine Kastenform einfetten, den Teig einfüllen. Oben gut mit Wasser besprühen, dann wird die Kruste schön knusprig. Bei 200 Grad 50 - 60 Minuten backen.
Macht die Klopfprobe, einmal gegen das Brot klopfen, wenn es hohl klingt ist das Brot fertig, wenn nicht braucht es noch ein bisschen.
Abkühlen lassen und dann ganz frisch genießen. Einfach oberlecker!!!

Das Getreide könnt Ihr Euch auch in einem gut sortiertem Bioladen oder Reformhaus mahlen lassen, es sollte dann aber schon innerhalb eines Tages verbraucht werden, damit keine wichtigen Nährstoffe entfliehen können.

Bei unserer heutigen Variante habe ich Weizenmehl genommen und nur Sonnenblumenkerne. Die fallen nicht so sehr auf wie der Leinsamen, dann meckern die Kinder nicht so sehr. Die möchten am Liebsten eines ganz ohne Körner.

Ganz in Pur, nur mit Butter (der Favorit von Sohn Nummer 2)

Die würzige Option mit Kräutercreme und Mungbohnensprossen

Und die süße Variante mit selbstgemachter Brombeermarmelade einer lieben Freundin

Lasst es Euch schmecken!
Eure Katrin

Kommentare:

  1. Liebe Katrin,
    ich mahle auch meistens das Getreide für unser Brot selbst.
    Wenn ich Leinsamen nehme, dann immer Goldlein, den bemerken die Kinder gar nicht ;-)
    Außerdem lieben bei uns alle Nussbrot - also mit gehackten Wal- oder Haselnüssen.
    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Du hast recht, den könnte ich nehmen. Allerdings mag ich gerne bunt gekörntes Brot. Liebes Grüßchen

      Löschen

Ich freue mich von Euch zu lesen!