Freitag, 25. April 2014

Hochzeitsüberraschungskiste im April

Heute gibt´s mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Die Ferien haben uns fest im Griff. Viel freie Zeit, viele Kinder zuhause, viele Tage mit wunderbar warmen Sonnenwetter. Wir sind einfach viel unterwegs und machen viel gemeinsam zuhause. Es ist richtig schön, diesmal sind das so ganz entspannte Ferien. Manchmal ist es ja auch wirklich ganz anders, die Kinder sind nur am Meckern, das Wetter schlecht und die Eltern haben sich einfach zu viel vorgenommen. Das sind dann die sogenannten Chaosferien bei uns, aber dieses Mal sind es wirklich ausgeglichene Ferien.

Am 13. April war ja wieder Abgabetermin für die Hochzeitsüberraschungskiste, Näheres hierzu findet Ihr hier.
Lasst uns Feiern, die Beiden erwarten ihr erstes Kind!!!
Um diesen Anlass gebührend feiern zu können gab es eine entsprechende Kistenfüllung.


Einen alkoholfreien und einen normalen Sekt, und ein sehr lustiges Büchlein passend zum Thema.
Auch die Verpackung haben wir, dem Ereignis entsprechend, gestaltet.


Lauter süße Herzchen mit goldigen Babys aus einem Katalog ausgeschnitten und draufgeklebt.
Das Töchterlein half fleißig mit.

Die Zeit vergeht so schnell, jetzt sind es nur noch zwei Kisten die wir packen werden und dann ist das Jahresabo schon wieder vorbei. Es macht wirklich unglaublich viel Spaß!

Euch ein schönes Wochenende
Eure Katrin

Samstag, 19. April 2014

Lustige Ostern

Wer ahnte, dass zum Weihnachtsfest
Cornelia mich sitzenlässt?
Das war noch nichts: Zu Ostern jetzt
hat sie mich abermals versetzt!
Nun freu`ich mich auf Pfingsten - 
nicht im geringsten!

Heinz Erhardt


Ein wundervolles Osterfest, mit ganz viel Zeit für Euch und Eure Lieben, wünscht Euch
Katrin

Hab ich schon mal erwähnt wie sehr ich Heinz Erhardt liebe? Er bringt´s einfach immer auf den Punkt!

Freitag, 18. April 2014

Der erste Rhabarberkuchen

Heute haben wir unseren ersten Rhabarberkuchen in diesem Jahr verspeist. Und er war sooo lecker! Ich war ganz überrascht als ich heute mittag den Kompost raus gebracht habe, und mir die langen dicken Stangen ihre riesigen Blätter entgegenstreckten. Da hab ich beschlossen, zum Tee gibt`s Rhabarber.


Das ist wie die ersten Lebkuchen vor Weihnachten, der erste Apfel frisch vom Baum oder das erste Schnittlauchbrot im Frühjahr. Jedes Jahr aufs Neue das Beste was es gibt (in diesem einen Moment)!

Kuscheligen Abend wünscht Euch
Katrin

Mittwoch, 16. April 2014

Traditionelles Osterbrot

Die Konfirmation ist überstanden, es war ein wunderbares Fest! Ein toller Gottesdienst, viele liebe Gäste, leckeres Essen, schönes sonniges Wetter und eine absolut harmonische Feier. Doch dazu bald mehr. 
Heute hab ich mal wieder ein Rezept für Euch. 
Jedes Jahr vor Ostern steht bei uns das Osterbrot hoch im Kurs. Zu unserer nachmittäglichen Teestunde wird dieses pur oder mit Butter oder mit Butter und Marmelade verzehrt. Bisher haben wir die vollwertige Variante immer bei unserem Bäcker gekauft, doch als ich letztens durch meine Koch- und Backbücher stöberte, habe ich ein Rezept dafür gefunden und es gleich mal ausprobiert. Es schmeckt wirklich absolut köstlich und ist supergut geeignet, Reste der Weihnachtsbäckerei zu verwerten.
Ich möchte es Euch natürlich nicht vorenthalten:

1 Würfel Hefe in 1/4 l Mineralwasser auflösen und in die Mitte der 700 g frischgemahlenem Weizenvollkornmehl (geht auch Dinkel oder Kamut) gießen. Einen Teil des Mehls so unterrühren, dass ein dicklicher Teig entsteht. Mit Mehl bestäuben und ca. 15 Minuten gehen lassen.
125 g Butter und 100 g Honig cremig rühren und mit 100 g Sauerrahm, 1 Teelöffel Vollmeersalz, 1/2 Teelöffel Vanille, abgeriebener Schale und Saft einer Zitrone zum gegangenen Vorteig geben. Alles gut durchkneten. 150 g Rosinen, 50 g klein geschnittenens Zitronat und 50 g klein geschnittenens Orangeat in Rum wälzen (ich lass das mit dem Rum einfach weg, zwecks der Kinder) und dazukneten. Mit etwas Mehl bestreut und einem Tuch bedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
Gegangenen Teig nochmals zusammenkneten und in  Teile schneiden. Jedes Teil in zerlassener Butter (ich habe so 50 g genommen, braucht man später noch zum Einpinseln) wälzen und zu einem Laib formen, Teigschluß nach unten. 


Mit einem Tuch bedeckt 15 Minuten angehen lassen, dann nochmals kurz durchkneten, zu 3 Laiben formen und auf ein gefettetes Backblech legen. Mit einem scharfen Messer Oberfläche kreuzförmig einschneiden und in die kalte Backröhre, mittlere Schiene, schieben.


Bei 200 Grad ca. 45 Minuten backen.
Nach 30 Minuten Brote mit zerlassener Butter bestreichen und weiterbacken.
Auf einem Gitter auskühlen lassen und einige Tage durchziehen lassen (schaffen wir nie, schmeckt aber trotzdem, über Nacht sollte man es aber schon ruhen lassen, sonst bröselt es so sehr).


Ich liebe dieses Rezept, es ist so schön wandelbar! 
Die Rosinen ersetze ich oft durch klein geschnittenen Trockenfrüchte aller Art, z. B. Aprikosen, Zwetschgen, Datteln (dann etwas weniger Honig nehmen), Äpfel oder Birnen.
Grob gehackte Nüsse machen sich auch sehr gut darin, einfach zwei Hand voll unterkneten.
Und als Belag kommen köstliche Marmeladen, Schokocremes oder Honig in Frage. Ich mag es auch ganz gerne "ohne alles".


Sehr gut passt es auch mit Butter bestrichen zu einem Spiegelei mit Kräutersalz. Diese Kombination aus Süß und Würzig ist einfach absolut köstlich (ein Tipp von meiner Mama). Probiert`s aus!

Viel Spaß beim Backen wünscht Euch
Katrin

Und weil das heute super zu Vanessas Aktion "Mittwoch mag ich" passt, schicke ich das hier doch gleich mal rüber. Obwohl ich mein Osterbrot natürlich auch an anderen Tagen sehr gerne mag!

Samstag, 12. April 2014

12 von 12 im April

Heute bekommt Ihr wiedermal einen Blick in meinen Alltag, der aber heute nicht so alltäglich war. Sohn Nummer Eins hat morgen Konfirmation. Es war also ne Menge los.

 Den Kindern einen Kakao gekocht - diesmal mit Mandelmilch, war auch sehr lecker

 Ein relaxtes Samstagsfrühstück genossen, heute mal die komplette Familie

 Sohn Nummer Eins zum Fototermin begleitet

 Konfirmandengabe eingepackt

 Wäsche abgenommen und zusammengelegt

 Versucht einen toten Schmetterling zu reanimieren, hat natürlich nicht geklappt, aber das Töchterlein wollte es unbedingt versuchen

Ein Konfirmationsgeschenkchen eingepackt

 Den Bienenschwarm aus unserem Kamin vertrieben

 Der Konfirmandenbeichte beigewohnt

 Den Tisch geschmückt

 Kofferraum voll geladen

Den Beiden beim Kochen zu gesehen

Und jetzt bin ich platt!

Noch mehr Bloggerinnentage gibt es heute wieder bei Caro.

Einen wundervollen Abend wünscht Euch Katrin
(die sich eigentlich auf ein warmes, entspannendes Bad gefreut hat - geht aber leider nicht, unser Heizöl ist uns ausgegangen. Und kalt baden ist nicht so mein Ding)

Donnerstag, 10. April 2014

Stups, der kleine Osterhase...

Ich weiß nicht, ob Ihr das Lied von dem kleinen Osterhasen kennt, ich kenne es mittlerweile auswendig! Es wird hier in Dauerschleife gesungen. Ein wirklich goldiges Kinderlied, welches die zwei Kleinen vom Kindergarten mitgebracht haben. Und um Stups nun auch gebührend empfangen zu können - und er einen Ort hat an dem er seine Mitbringsel ablegen kann (Originalton von Sohn Nummer Drei) - haben sich die Kinder ans Osternester bauen gemacht.
Ich finde sie wirklich gelungen, sie haben sich echt viel Mühe gegeben. Jedes auf seine Weise einzigartig. Und ein paar Stoffreste aus meiner Kiste kamen auch zur Verwertung.
Sohn Nummer Zwei wollte dem Osterhasen gleich den Weg weisen, damit er auch sicher hinein findet.
Sogar unser Teeniesohn, Sohn Nummer Eins, hat noch mitgebaut, schließlich schmecken Ostereier auf Butterbrot mit Schnittlauch absolut oberlecker. Und wo kein Nest, da keine Eier!
Jetzt kann er also kommen, der Stups.

Euch wünsche ich nen schönen Tag, wundert Euch nicht wenn es in nächster Zeit etwas ruhiger wird. Am Wochenende steht die Konfirmation von Sohn Nummer Eins an, und danach sind dann Osterferien. Da heißt es dann Familienzeit und Entspannen.
Ganz liebe Grüße
Eure Katrin

Dienstag, 8. April 2014

Bis Ostern ist nicht mehr weit

In diesem Jahr bleibt leider wenig Zeit für basteltechnisch aufwendige Osterdeko. Am Sonntag hat unser Sohn Nummer Eins Konfirmation. Da gibt es natürlich ne Menge vorzubereiten.
Doch was kleines Schnelles musste einfach sein.
Ich habe einfach "Frohe Ostern" in unterschiedlichen Schriften aufs Papier gebracht, ausgedruckt und um unsere Blumentöpfe geklebt. Noch ein paar Häschen und Eier drum herum drapiert und fertig ist die Osterdeko!
Leider sind nicht alle meine Blumentöpfe von oben bis unten im gleichen Durchmesser, deshalb ist die Osterbanderole manchmal etwas schräg, uns gefällt es aber trotzdem gut.
Die Anregung hierzu habe ich aus einer Zeitschrift, allerdings wurde dort nur eine Schriftart verwendet, das war mir einfach zu langweilig. Deshalb wurde bei mir wild gemixt!

Bestimmt noch ganz viele Osterideen gibt es heute wieder beim Creadienstag
Ich geh dann mal gucken!
Eure Katrin

Montag, 7. April 2014

Liebster Blog Award

Ka vom Blog Ich und Du hat mich für den Liebster Award nominiert, es geht darum, kleinere Blogs bekannter zu machen. Hier die Regeln:

1. Verlinke die Person / den Blog, der dich nominiert hat.
2. Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden. 
3. Wähle Blogger aus, die unter 200 Follower haben und nominiere diese. 
4. Sag der Person, die du nominiert hast, dass du sie nominiert hast.
5. Überlege dir 11 neue Fragen für die Person, die du nominiert hast!

Eigentlich mach ich ja bei sowas nicht so gerne mit, aber ihre Fragen fand ich einfach gut. 
Darum gibt`s jetzt hier die Antworten. 

1. Wie ist Dein Blog-Name entstanden?
Ich habe sehr lange hin und her überlegt, meine Jungs haben mir auch Vorschläge gemacht (da wäre dann der Name "die Buben aus Oklahoma" rausgekommen). Es sollte etwas mit gutem Leben zu tun haben, dem besten Leben, meinem Leben. Und dann ist mir der Titel von Diane in den Sinn gekommen - Das Beste - das fand ich irgendwie stimmig, hab dann einfach noch den Satz für mich vollendet. Und hier das Lied für Euch:

2. Was hat dich an diesem Tag (wenn Du die Frage beantwortest) besonders gefreut, genervt, berührt?
Als mein Töchterlein heute beim Osterei schälen meinte "Wir könnten doch auch Ostereier kaufen, dann hat der Osterhase nicht soviel Arbeit?!"

3. Welches Lied ist das Erste das Dir einfällt, wenn Du an Deine Kindheit oder Deine Jugend denkst?
Das erste Poplied für das ich mich interessiert habe -  nach der Kinderliederära - war "Take on me" von Aha.


4. Welches Buch würdest Du (oder hast Du auch schon) mehrmals lesen?
Gar keines, außer vielleicht Sachbücher in denen man etwas nachschlägt. Ansonsten mach ich das nicht, es gibt viel zu viele Bücher die ich lesen möchte, da kann ich mich einfach nicht mit "zweimal ein Buch lesen" aufhalten.

5. Welcher Tag im Jahr ist für Dich etwas ganz Besonderes?
Eindeutig, der heilige Abend! Ich liebe Weihnachten und alles was dazu gehört.

6.Wenn Du plötzlich sehr sehr viel Geld hättest und Du müsstest Dich für ein Geschäft entscheiden, in Welchem würdest Du das meiste Geld ausgeben?
In der Wohnwiese Jette Schlund, dort gibt es all die wunderbaren ökologischen Möbel, die ich mir im wirklichen Leben leider nicht leisten kann. Oder vielleicht doch lieber in der Buchhandlung meines Vertrauens?

7. Welches ist Deine neueste Lieblingsbeschäftigung?
Jeden Tag etwas für meine Fitness zu tun. Hab letzte Woche wieder damit angefangen, und es tut mir wirklich gut. Nur Muskelkater hab ich am ganzen Körper.

8. Gibt es einen besonderen Gegenstand, der dir viel bedeutet?
Nein.

9. Wie entspannst Du am Liebsten?
Da hab ich mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken gemacht. Es passiert einfach so, z. B. bei leckerem Essen, netter Gesellschaft, einem Bad und beim Lesen.

10. Wie viele wirklich enge Freunde hast Du?
Genau so viele wie ich brauche.

11. Wie bist Du darauf gekommen einen Blog zu schreiben?
Ich habe schon lange verschiedenste andere Blogs verfolgt, und dachte mir, das ich auch sehr viel mitteilen könnte und auch möchte. Also hab ich einfach mal losgelegt.

So, das waren nun meine Antworten.

Und jetzt kommen meine Fragen.

1. Wie startest Du am Liebsten in den Tag?
2. Deine einfachste Do it yourself - Idee?
3. Ein Gericht das immer gut ankommt, vielleicht mit Rezept?
4. Das Buch, welches Du jederzeit weiterempfehlen würdest?
5. Was hast Du noch nie gewagt, würdest es aber gerne einmal ausprobieren?
6. Welche ist Deine Lieblingsjahreszeit und warum?
7. Deine Lieblingsfarbe?
8. Deine allerliebste Zeitungsmeldung wäre?
9. Welches Lied kannst Du Dir immer anhören und jedesmal freust Du Dich darüber?
10. Welche Zeitschriften liest Du regelmäßig?
11. Eine Farbkombination die für Dich immer geht, egal ob bei Kleidung oder Deko?

Und nominieren möchte ich gerne
anne von der annefaktur
Steph von Mini Matriarchin
Lisa von Endlich Zuhause
Angela von der krimserei

Viel Spaß beim Beantworten!
Alles Liebe
Eure Katrin


Sonntag, 6. April 2014

7 Sachen am Sonntag

7 Bilder von 7 Sachen für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe, gesammelt von Frau Grinsestern.

 Eine Runde Yoga gemacht

Der, vom Joggen kommenden, Hündin Wasser gegeben

Den Kindern "Die Sendung mit der Maus" eingeschalten

Einen wunderschönen Gewinn von der lieben Michaela ausgepackt

Mozzarella nachgeschnitten, die ursprüngliche Dosis hat nicht gereicht

Den Abwasch erledigt

Ein wirklich sehr schweres Buch gehalten

Wunderbar entspannten Sonntagabend wünscht Euch
Katrin

Samstag, 5. April 2014

Gewinner meiner Geburtstagsverlosung

So meine Lieben, gerade eben haben die drei Glücksfeen und ich die Geburtstagsverlosung vorgenommen.


Ta, Ta, Ta, Ta! Und hier die Gewinner:

Paket Nummer Eins geht an die liebe Yase. Sie hat auch einen eigenen Blog, Alltagsaufhübscher. Vielen, vielen Dank für Deine warmherzigen Kommentare, ich freue mich jedesmal sehr darüber! Gezogen hat Dich mein Sohn Nummer Eins.


Paket Nummer Zwei geht an Marlies vom Blog gmachtinoberbayern. Deine Glücksfee bzw. -feeerich, war mein Gatte.


Und Paket Nummer Drei geht an Birgit vom Blog wolltrunken. Mein Töchterlein hat Dich gezogen.


Herzlichen Glückwunsch Euch Dreien. Ich freue mich sehr Euch meine liebevoll zusammengestellten Pakete zukommen zu lassen.

Einen relaxten Samstagabend wünscht Euch 
Katrin

Donnerstag, 3. April 2014

Karlo Karottenschreck - ein kurzweiliger Spaß

Ich habe ein Rezensionsexemplar dieses wirklich witzigen Kinderspieles zugesendet bekommen. Und es hat mittlerweile einen festen Platz in unserem Spielealltag. Vielen Dank für`s Ausprobieren dürfen!



Hier nun erstmal die Beschreibung:
Karlo Karottenschreck – Möhren mopsen macht Spaß! Spannung pur bietet das Actionspiel Karlo Karottenschreck. Möhrenklauende Kinder ab vier Jahren necken nicht nur Karlo das Kaninchen, sondern auch ihre Mitspieler. Das süße Kaninchen kann dabei schnell in die Luft gehen (die Mitspieler hoffentlich nicht …). Da sind Aufmerksamkeit und Reaktionsschnelligkeit gefragt! Darum geht´s – Sammle so viele Karotten wie möglich! Zu Beginn des Spiels wird Karlo auf seinen Bau gesetzt. Das Glücksrad zeigt, ob ein Spieler Karotten aus Karlos Bau klauen und in sein Körbchen legen darf, ob er aussetzen muss oder ihm gar ein Möhrchen weggefressen wird. Dabei ist äußerste Konzentration gefragt, denn erschrickt Karlo Karottenschreck, macht er einen riesen Hüpfer! Wer Karlo auffängt, bevor er auf dem Tisch landet, darf von jedem Mitspieler eine Karotte klauen. Deshalb sitzen alle Spieler gespannt um den Kaninchenbau und lassen Karlo nicht aus den Augen. Immer wenn Karlo von seinem Bau hüpft, wird gezählt, wer die meisten Karotten im Körbchen hat. So üben Kinder ganz nebenbei fangen und zählen.

Abmessungen: 273x271x127 mm
Spieldauer: ca. 15 Minuten
Anzahl der Spieler: 2 bis 4
Altersempfehlung: 4 bis 7 Jahre

Achtung: Nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren

Schon das Auspacken alleine machte unserem Töchterlein viel Spaß, so viele tolle Einzelteile, die Karotten sehen wirklich aus wie Echte. 
Die Spielanleitung ist kurz und bündig gehalten. Alles ist logisch und man kann es sehr gut verstehen. Lediglich das Auswahlverfahren wer beim Spiel beginnt, finde ich sehr ungeeignet - "wer am höchsten springt, beginnt" - das ist für Kleinkinder wirklich schwer festzustellen - ehrlich gesagt, für mich auch.
Während dem Spiel haben wir immer eine Menge Spaß, es wird viel gelacht und es ist, auch nach mehrmaligem Spielen immernoch spannend, wann der Hase endlich loshüpft. Für Kinder ab sechs wird es schnell etwas langweilig, aber Kinder von 3 - 5 Jahren finde ich die absolut richtige Zielgruppe.


Die Ausstattung und Stabilität hält auch wirklich, manchmal etwas grobmotorische, Kleinkinderhände aus. Die Körbchen, in denen man die Karotten sammelt, bleiben auch wirklich stehen und kippen nicht ständig um.
Alles in Allem würde ich dieses Spiel auf jeden Fall weiterempfehlen, ein ideales Ostergeschenk!

Ich freue mich wirklich sehr über das kostenlos zur Verfügung gestellte Spiel, möchte aber dennoch kurz erwähnen das meine Meinung meine Meinung ist und sich auch durch das Sponsoring nicht beeinflussen lässt. Sie bleibt echt!!!

Wie macht Ihr das so an Ostern, gibt`s bei Euch richtige Geschenke für die Kids, oder eben einfach nur Eier und Süßes? Würde mich echt interessieren, denn Werbung wird ja gemacht als wäre Weihnachten.
Liebes Grüßchen
Eure Katrin

Mittwoch, 2. April 2014

Meine Zielvorgaben für den April

Meine Güte, schon der vierte Monat in diesem Jahr. Ich kann mich noch so gut an unseren Jahreswechsel erinnern, als wäre er gestern gewesen.



Im April möchte ich:

1. Eine wundervolle Konfirmation von Sohn Nummer Eins feiern
2. Viele viele Ostereier mit den Kindern suchen (das macht so Spaß, da ist man gleich selbst wieder Kind)
3. Den dritten Band von Gordon Dahlquist`s Trilogie beginnen
4.  Leckeres Osterbrot backen und verspeisen
5. In der Wiese liegen und mich von der Sonne anscheinen lassen
6. Verschiedene Bärlauchrezepte ausprobieren
7. Mit den Kindern mehr Spiele spielen (die stehen bei uns zur Zeit nicht so hoch im Kurs - füllen aber ein komplettes Bücherregal)
8. Irgendetwas nur mit dem Liebsten unternehmen
9. An meinem ersten Betriebsausflug seit 11 Jahren teilnehmen, mit einem wundervollen Ziel
10. Viele Blumen blühen sehen
11. Dem Töchterlein ein Kleidchen nähen
12. Mir ein Jugendbuch für das Quartalsthema der Lesenden Minderheit aussuchen - für Vorschläge bin ich sehr offen

Und was habt Ihr so vor?

Glückliche Grüße
Eure Katrin

Dienstag, 1. April 2014

Taschennachschub

Kurz und knapp, zwei neue Wendetaschen sind entstanden. Diesmal mit etwas längeren Trägern, denn die zukünftige Besitzerin ist echt riesig!!!



Die Stoffauswahl hab ich getroffen, ihr einziger Wunsch war "schön bunt". Sie war sehr zufrieden und hat sich letztendlich für die erste Tasche entschieden.
Sicherlich noch das eine oder andere Täschlein gibt´s heute beim Creadienstag.
Und eine Brezen Bag könnt Ihr bei meiner Geburtstagsverlosung gewinnen.

Einen glücklichen Dienstag wünscht Euch
Katrin