Dienstag, 30. September 2014

Kerzen selbstgemacht

Schon viele Jahre gibt es das Vorhaben "Kerzen gießen aus Wachsresten". Und in den Sommerferien hab ich es endlich umgesetzt. Anleitungen dazu gibt es genügend auf Youtube oder sonstwo im Internet. 

Da es dann wiedermal so ein Spontanentschluss war, habe ich einfachen Baumwollfaden, den ich vom Häkeln übrig habe, als Docht verwendet. Hat sich aber als nicht so geeignet erwiesen, da nach dem Ausmachen der Kerze der Faden ins flüssige Wachs einknickt und man die Kerze dann nicht mehr anzünden kann. Oder zumindest erst nach dem Rauspoppeln des Fadens. Also wenn Ihr Euch die Mühe macht, verwendet lieber gleich echten Docht, dann kann Euch sowas nicht passieren.
Aber ich habe ja daraus gelernt.

Befüllt mit dem flüssigen Wachs habe ich einfach leere Gläser oder Glasschälchen die ich nicht mehr in der Küche verwende, da sie Macken haben. Den Faden habe ich mit einem kleinen Tesastreifen am Boden festgeklebt.

Dann das Wachs nach Farben sortiert, eingeschmolzen.


Und dann schichtweise in die Gefäße abgefüllt. Die Schichten habe ich aber erst trocknen lassen bevor ich die Neue darüber gegeben habe. Nicht das sich die einzelnen Farben noch vermischen.
Außerdem wurden noch einige Tropfen ätherische Öle in das flüssige Wachs getropft. 

Die roten Kerzen bekamen Rosenduft, dann habe ich noch welche mit Zitrone gemacht, gegen die Mücken auf der Terrasse und welche mit Bergamotte, ich liebe diesen Duft.
Von zwei Jahren Wachsreste sammeln, habe ich neun Kerzen herausgebracht. Und es macht total Spaß!!! Bin schon wieder fleißig am Reste sammeln. Allerdings dann eben mit echtem Docht.

Mit einem Streifen Stoffrest verziert, habe ich die Meisten schon verschenkt. Wirklich einzigartige, selbstgemachte und persönliche kleine Aufmerksamkeiten.

Ich bin so froh das ich mich endlich rangetraut habe, werde ich auf jeden Fall immer wieder tun.
Noch mehr wunderbare Selbstmachideen findet Ihr heute wieder beim Creadienstag.

Einen kuscheligen Dienstag wünscht Euch
Katrin

Kommentare:

  1. Das ist eine tolle Idee für den Herbst, danke fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen
  2. Kerzen kann man im Herbst eigentlich nie genug haben, oder? Mit Duftöl habe ich es bislang bei selbstgemachten Kerzen noch nie versucht, riecht bestimmt wunderbar :-)
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Uhhh Kerzen machen, welch süße Idee gerade jetzt, wo die etwas kältere Jahreszeit beginnt. Bestimmt auch prima als Weihnachtsgeschenk geeignet. Danke für die wundervolle Inspiration
    Grüßchen
    Steffi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich von Euch zu lesen!