Donnerstag, 16. Oktober 2014

Gelesen - Meiner oder Deiner?

Das Thema der lesenden Minderheit für die Monate Juli/August/September war "Lies ein Buch, dessen Geschichte in Briefform geschrieben ist!"
Ganz schön schwierig war das ein passendes Buch zu finden. Meine Schwägerin hatte im Sommer mal wieder bei einer Mängelexemplarkiste zugeschlagen und zufällig war Eines dabei.


Kurzbeschreibung:

Wer sich einen Mann teilt, sollte sich duzen
Frauen, das friedlichere Geschlecht? Pah! Als die schöne Claudia ihren Künstler-Mann in flagranti mit seinem neuen Modell, der urwüchsigen und wohlbeleibten Hanna, ertappt, will sie Blut sehen, am besten das der frechen Rivalin. Diese erweist sich jedoch als einfallsreiche Gegnerin und fordert Claudia zum Kampf um den Mann. Runter mit den Samthandschuhen, die Zungen geschärft, Fäuste erhoben, keine Tabus. Möge die Bessere gewinnen!

Spritzige Frauenunterhaltung über Männer und anderes Naschwerk.


Diese Buch liest sich wirklich sehr leicht und schnell. Es ist amüsant geschrieben, wobei ich die Beweggründe der beteiligten Damen nicht immer nachvollziehen kann. Niemals würde ich so handeln und diesem Mann so dermaßen nachlaufen. Aber naja.
Die Geschichte ist allgemein etwas überzogen, aber dennoch unterhaltsam. Nicht unbedingt hochwertige Literatur, aber für ein locker leichtes Leseerlebnis ganz gut geeignet.

Auf der Suche bin ich noch nach einem Buch für das neue Thema. Dieses ist "Lies ein Buch, voller Kurzgeschichten.". Hat jemand einen Tipp für mich?

Einen sonnigen Donnerstag wünscht Euch
Katrin


Mittwoch, 8. Oktober 2014

Mittwochs mag ich - Geburtstag feiern

Heute hat das Töchterlein Geburtstag. Die Brüder warten ganz gespannt auf ihr Aufwachen. Sie lässt sich zu lange Zeit. Also werden vor ihrer Schlafstätte Geburtstagslieder angestimmt. Und das ist ganz schön laut, bei zwei hingebungsvollen Sängern und einer gerührten Mamasängerin. Die Schulkinder, die an unserem Haus vorbei zum Bus laufen, gucken amüsiert zu unserem Fenster. Das Töchterlein schlägt nach dem zweiten Lied endlich die Augen auf und lässt sich beglückwünschen.
Dann geht´s ins Esszimmer zum Geschenke auspacken. Leuchtende Kinderaugen. Bei allen. Jeder freut sich mit ihr und es ist so ein wunderbarer Start in einen wunderbaren Tag.
Im Geburtstagskleid stapft sie später, mit dem Geburtstagskuchen in der Hand, stolz in den Kindergarten.


Es gibt Momente im Leben, die auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlieren.

Und genauso ist es, jeder Geburtstag eines meiner Kinder, macht mir dieses Wunder des Mensch werdens und des Mensch seins wieder bewusst. An diesen Tagen werde ich immer wieder daran erinnert was dieser Familienzauber eigentlich ist, der leider im Alltag oft entzaubert wird. Und er wirkt für einige Zeit nach dem Geburtstag auch noch nach.
Die Kinder sind geduldiger miteinander und ich bin auch wesentlich entspannter für die nächsten Tage.
Könnten wir nicht einfach wöchentlich Geburtstag feiern, vielleicht den Familiengeburtstag, immer Sonntags, das wäre doch schön!

Einen zauberhaften Mittwoch wünscht Euch 
Katrin

Noch mehr Mittwochsvorlieben gibt es heute wieder bei Frollein Pfau.

Dienstag, 7. Oktober 2014

Sie sind wieder da!

Als wir letztes Jahr vor dem Herbst unsere Kleiderschränke aussortiert haben, mussten wir leider zwei meiner Lieblingsoberteile vom Gatten wegräumen. Nach mehrjährigem, intensivem Waschen und Tragen hatten sie einfach ihre Form verloren. Arme noch normal, aber  Länge hatten sie ganz schön gelassen. Also mein Liebster hat wirklich einen wunderschönen Bauch, aber so ganz bauchfrei wollte er dann doch nicht gehen. Schade eigentlich! 
Da ich beide Teile aber so sehr an ihm liebte, wanderten sie nicht in den Altkleidersack, sondern in den Keller zu meinen Nähsachen. Und als ich am Wochenende am Nähkeller aufräumen (never ending story) war, habe ich sie wieder entdeckt und wusste auch sofort was ich daraus machen würde. Die wunderbare Anleitung für die T-Shirt Tasche von Blanca stand schon länger auf meiner Agenda. Und nun hab ich sie endlich umgesetzt. So haben die Shirts eine zweite Bestimmung erhalten.

Hier Nummer Eins, eine Seite verziert mit bunten Kreisen aus Stoffresten

Und hier Nummer Zwei, bestempelt vom Töchterlein, mit bunten Äpfeln auf beiden Seiten


Schön sind sie geworden, nich wa?

Unser Upcycling-Projekt schick ich nun zum kreativen Tummelplatz beim Creadienstag.

Euch noch nen schönen Herbsttag.

Eure Katrin

Sonntag, 5. Oktober 2014

7 Sachen Sonntag

7 Bilder von 7 Sachen für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe, gesammelt von Frau Grinsestern.


In aller Frühe - es war draußen noch dunkel - mein Buch fertig gelesen

Ein wunderbar cremiges Frischkornmüsli zum Frühstück verspeist

Den Mädels beim gemeinsamen Buch anschauen zugeguckt

Einen Sonntagsspaziergang gemacht

Lecker Waffeln verköstigt

Eine, mir bisher unbekannte, Zeitschrift durchgeblättert

Feuerchen geschürt

Ich wünsch Euch ne schöne Woche, bis bald!
Katrin

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Meine Einfriermomente im September

Der September war ein trubeliger Monat bei uns. Wir hatten viel gemeinsame Familienzeit, da der Gatte und ich Urlaub, und die Kinder Ferien hatten. Hier meine besonderen Momente im September.

Unbeschwert und ohne Plan haben wir wundervolle Zeit verbracht. Uns einfach treiben lassen durch die Tage. Am Morgen entschieden, zu was wir Lust haben und wozu uns das Wetter lockt. Oder einfach nur Zeit im Garten verbummelt, die Dinge beobachtet, die da so passieren.

Unser Stockbrotabend, der an einem lauen Septemberabend stattfand, ist uns allen noch gut im Gedächtnis. Die Kinder erzählen mit leuchtenden Augen davon. Wir waren draußen bis die Kinder irgendwann im Schlafanzug, auf unserem Strandkorb, unter der Decke, vor dem Feuer, eingeschlafen sind. Es war wunderbar und doch so einfach. Teig anrühren, Nudelsalat zubereiten und Feuer an. Ein absoluter Selbstläufer.

Ein sehr sehr wichtiges Ereignis, die Einschulung von Sohn Nummer Drei. Ein aufregender Tag, sowohl für unseren ABC-Schützen, als auch für alle anderen Beteiligten. Er war (und ist es immernoch) so ein stolzer Erstklässler. Und ich war tief bewegt von diesem weiteren Schritt ein Stückchen weg von mir bzw. von uns. Ich weiß nicht ob Ihr das nachvollziehen könnt, aber er tritt ein Stück weit aus unserem Schutzschild heraus, was natürlich wichtig und richtig ist, mich aber dennoch wehmütig stimmt.
Doch so soll es sein. 

Erinnerungen, die Einen lange begleiten und an die man gerne zurück denkt, sind einfach wundervoll und bereichern das Leben ungemein!
Noch mehr Einfriermomente vom September werden bei Frau Pimpinella gesammelt.

Genießt die wunderbare Sonne!
Katrin