Freitag, 5. Juni 2015

Im Moment - #Schreibzeit

Bines Monatsthema in der Schreibzeit finde ich echt klasse. Hat mir unheimlich geholfen meine wirren Gedanken die ich im Moment habe, etwas zu ordnen. Und los geht`s!


Im Moment...

denke ich...
Mir geht zur Zeit wahnsinnig viel durch den Kopf. Wie könnten wir unser Haus umbauen (steht gar nicht zur Debatte, aber man kann ja mal planen)? Wie sieht meine berufliche Zukunft aus (bin eigentlich ganz zufrieden)?  Fahren wir im Sommer in den Urlaub oder sparen wir uns das Geld für Sinnvolles? Sollte ich strenger mit den Kindern sein oder lockerer? Hab ich eine Verbindung zu mir (es heißt ja immer in sich reinhören, aber ich höre nix)? Ich hätte mal wieder gerne Pärchenzeit, nur wann? Warum kriege ich gerade jetzt diese blöde Gürtelrose? Ich sollte alles mal langsamer, aber ich liebe die Geschwindigkeit?
Viele viele Fragen, die Antworten fehlen. Deshalb rattert mein Hirn andauern.

mag ich...
Lesen, gibt mir ab und an doch etwas Ruhe.
Yoga, tut mir gut.

mag ich nicht...
Diese Schmerzen von der Gürtelrose. Meine Unruhe. Das Chaos auf meinem Nähtisch.

fühle ich...
Den Sommer, die Sonne. Das tut gut.

trage ich...
Hoffentlich bald luftige selbstgenähte Röcke. Endlich wieder offene Schuhe. Ich liebe Luft an den Füßen.

brauche ich...
Etwas mehr Entschleunigung, Kinderlachen, schöne Gartenerlebnisse.

nervt mich...
Meine, etwas voll geratenen, Waden. Meine unorganisierte Blogtätigkeit.

will ich...
Eine wundervolle Sonnwendfeier organisieren. Mit vielen Freunden und leckerem Essen.

höre ich...
Ich gestehe, mir gefällt das neue Album von Sarah Connor. Wer hätte das gedacht. Außerdem mag ich zur Zeit tiefe Stimmen. AnnenMayKantereit und The Slow Show laufen bei mir rauf und runter.

mache ich...
Zu selten mal gar nichts.

esse ich...
Viel Frisches, Obst, Salate mit frischgebackenem Brot zum Abendessen, selbstgemachtes Eis und Beeren in jeglicher Form und zu allem frische Kräuter aus dem Garten. Ein wahrer Genuss.

trinke ich...
Geschmackswasser. Wasser mit Minzeblättern, Beeren, Gurken, Blüten drinnen. Und grünen und schwarzen Tee. Alkohol schmeckt mir gerade gar nicht. Außer zum Grillen könnte ich mir ein kühles Bier gut vorstellen.

rieche ich...
Holunder! Unsere Sträucher im Garten blühen und die Luft ist getränkt mit dem leicht süßlichen Duft. Einfach wunderbar.

vermisse ich...
Außer etwas mehr Ruhe und Muse nichts.

bedauere ich...
Nach wie vor das mein Papa so früh gestorben ist. Er hätte so viel Spaß mit seinen Enkeln und sie mit ihm. Jedes Jahr, wenn die Draußenzeit beginnt, mit Werkeln und Bauen und Hämmern, ärgert mich das - im Werkeln und Bauen und Hämmern war er nämlich wirklich gut.

träume ich...
Von einem eigenen Wohnwagen mit dem es ein Leichtes wäre ab und an dem Alltag zu entfliehen.

danke ich...
Allen meinen Lieben, ob groß oder klein, ob ganz nah oder weit weg - das ich sie habe und sie mich haben wollen.


Ein wunderbar sonniges Wochenende wünscht Euch


Katrin

Kommentare:

  1. Tja, ist er jetzt ganz weg, mein Kommentar?

    AntwortenLöschen
  2. liebe katrin,
    fühle mit dir: entschleunigung täte gut, kann mir das schnell schnell aber nicht abgewöhnen. mein papa ist auch viel zu früh gestorben, hat seinen enkel gar nicht kennen gelernt. ja, ein wohnwagen!!! allein schon ihn herzurichten wär ein großer spaß. und dann das haus immer dabei, wie eine schnecke, schön. leider findet mein mann camping doof :-( aber träumen darf man ja.
    hab ein schönes und sonniges wochenende
    liebe grüße
    koni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich von Euch zu lesen!