Dienstag, 6. Oktober 2015

Windeln für Maggie

Seit ca. 4 Wochen ist mein Mädchen eine Puppenmama. Und was für Eine. Die Puppe hat sie schon lange, aber so richtig gespielt hat sie nicht mit ihr. Doch nun ist das anders. Maggie, die Puppe, ist überall dabei. Sie sitzt mit am Esstisch. Schläft mit ihm Bett, natürlich in unserem Bett, das Töchterlein nächtigt ja noch bei uns :(. Guckt die Sendung mit der Maus mit an. Und kam auch schon in den Genuß eines Biergartenbesuchs.
Die Plastikwindeln die beim Anschaffen der Puppe dabei waren, klebten nicht mehr. Und da wir ja unsere Kinder auch mit Stoffwindeln gewickelt haben, versuchte ich meine Puppenmama auch dazu zu überreden, was mir auch gelang. 
Einen wundervollen Schnitt hatte ich auch schon gefunden, nämlich hier: 
An einem verregneten Urlaubstag haben wir dann losgelegt. Ging super einfach. Das Töchterlein hat sich die Stoffe ausgesucht, und mir beim Schnitt übertragen geholfen, und ich habe genäht. Als Innenstoff haben wir die ehemaligen Stoffwindeln unser Kinder verwendet.


So schön sind sie geworden. Die Puppenmama ist zufrieden, und Maggie muss nicht mehr in die Hose pinkeln.
Nun braucht sie auch noch eine Puppentrage. Ich dachte an ein Tragetuch, aber das kann die Puppenmama ja selbst noch nicht um machen. Wäre was Anderes vielleicht doch besser! Hat jemand eine Idee?

Kunterbunte Grüße
Eure Katrin

Maggie´s Windeln schick ich zum creadienstag. Mal schau´n was es da sonst noch so gibt.

Kommentare:

  1. Sehr schön sind die Windeln geworden :)
    Wie wäre es Bit einem Ring-Sling-Tragetuch? Das kannst du ja auf die perfekte Weite einstellen und sie muss es nur noch umlegen.
    Ich bin schon froh, dass die Minimaus (noch) nichts mit ins Bett nimmt, aber so lang es bei einer Puppe bleibt geht's ja noch ;) Naja, wir wollten ja eigentlich eh schon lange ein größeres Bett...
    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Solche Windeln stehen bei mir auch noch an, die Puppe meiner Enkelin braucht die auch. Es gibt auch Puppentragen zum Nähen mit Steckschlössern, das können die Puppenmamas dann alleine an und ausziehen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Die wollte ich auch schon immer mal nähen. Deine sind jedenfalls sehr schön geworden.
    Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich von Euch zu lesen!