Montag, 29. Februar 2016

Montagsfreude - kunterbuntes Treppengeländer

Jedesmal freue ich, wenn ich in den Garten gehe um unsere Kompostschüssel auszuleeren. Und wisst Ihr warum? Ich kann dann unser wundervoll aufgehübschtes Kellertreppengeländer betrachten.
Trisst und grauselig sah es aus, eigentlich soll es in nächster Zeit ganz wegkommen, eigentlich sollte es schon lange weg sein. Aber irgendwie kommt immer was Anderes dazwischen. An einem langweiligen Nachmittag hab ich den Kindern einfach mal ein paar Acrylfarben und Pinsel in die Hand gedrückt und sie haben losgelegt. Wie glücklich sie waren, einfach so drauf los zu malen. Ohne Vorgaben meinerseits, ohne Plan Ihrerseits.
Und das ist das wundervolle Ergebnis.


Das Vorher-Bild.

Ich bin total begeistert. Meine Kids sind wahre Künstler. Allerdings lese ich da schon eine Vorliebe für klare Formen raus. Sie brauchen doch wohl nicht etwas mehr Struktur und Ordnung?

Euch einen lustigen Montag!

Eure Katrin

Mittwoch, 24. Februar 2016

Mitwochs mag ich - Farbige Hände

Ich liebe Farbsauereien, richtig großflächig. am Besten mit den Händen.
Bei Pinterest hatte ich eine wundervolle Idee für eine Geburtstagseinladung gefunden, die ich mit dem Töchterlein, für ihren letzten Geburtstag umgesetzt habe.
An einem wundervollen Oktobertag haben wir auf der Terrasse losgelegt. Und ich habe Euch die Bilder bis jetzt vorenthalten, aber nicht absichtlich, sie sind irgendwie in den Familienordner gerutscht und ich habe sie erst bei der gestrigen Durchsicht entdeckt. 
Da die Malerei aber an einem Mittwoch stattfand, und wir eine Menge Spaß dabei hatten, nutze ich die Gelegenheit sie Euch heute zu zeigen.




Die Einladungen wurden von vielerlei Seiten bewundert, ich finde sie auch super einfach zu machen, gleichzeitig sind  sie doch sehr ausdrucksvoll.

Leider musste die Geburtstagsfeier dann aber ausfallen, da im Kindergarten ein Virus kursierte und mehr als die Hälfte der Gäste absagen musste.

Dafür war das Nachholfest wunderschön.

Noch mehr Mittwochs mag ich gibt es heute wieder bei Frollein Pfau.

Einen ausgelassenen Tag wünscht Euch
Katrin

Freitag, 19. Februar 2016

Geschenkeinpackvarianten

Geschenke verteilen ist so schön!!! Eine schöne Verpackung erfreut jeden Beschenkten. Das man das auch ganz ohne gekauftem Geschenkpapier oder Tüten machen kann, zeige ich Euch heute. Ihr wisst ja, ich bin so eine Öko- und Sammeltante. Kann keinen schönen Papierschnipsel wegwerfen, was mir beim Geschenke einpacken eben oft zugute kommt.

Nummer Eins, ein Geldgeschenk. Verpackt in einer Streichholzschachtel, mit schönem Papierschnipsel beklebt, kleines Kuvert mit Kärtchen drunter und eine schwarzes Washi Tape drum. Fertig! War selbst für den beschenkten Teenie nicht zu albern und kindisch.

Nummer Zwei, verpackt in einem veralteten Stadtplan. Überholte und nicht mehr aktuelle Atlanten sind super Geschenkpapier. Verziert mit einem grünen Zweig aus dem Garten, eine sehr unkomplizierte Variante.

Wieder eine Atlantenmodifikation, diesmal eher für den Winter, wenn es nix gibt im Garten. Dann nehme ich einfach einen Stoffrest, am Besten schön ausgefranst und binde daraus eine Schleife.

Ihr werdet es erraten, die Beschenkte war ein Teeniemädchen. Hier habe ich Geschenkpapier verwendet, welches mal der Zeitschrift "Flow" beigefügt war, die Karte gab es mit mehreren anderen Schmetterlingen als Set beim Möbelschweden im Ausverkauf. Passt doch perfekt zusammen!

Lange Zeit waren meine Kinder begeisterte Leser der Zeitschriften "Geomini" und "Geolino". Die beiden Magazine kann ich wirklich sehr empfehlen. Soviel Wissen das auf wunderbare Weise vermittelt wird. Und in jeder Ausgabe ein Poster in der Mitte, zuviele um sie alle an die Wand zu hängen. Sie bekommen bei uns als Geschenkpapier eine neue Bestimmung. Und werden oft mal mit Ginkgoblättern und Washi Tapes verziert.

Sterne gehen bei mir das ganze Jahr. Und es ist eine wunderbare Beschäftigung für die Kids. Kalenderblatt vom Vorjahr nehmen, die weiße Rückseite vom Töchterlein bestempeln lassen und fertig. Schlicht und schön!

Meinen selbstgemachten Lippenpflegestift klebe ich gerne auf ein Kuvert (ich sammel immer die, die in der Werbepost mit drinnen sind, und beklebe das Adressfeld einfach mit Aufklebern) mit einem Kärtchen inklusive.

Meine letzte Verpackungsidee, ist ein Geldgeschenk zu einer Winterhochzeit. Wir haben die Münzen schichtweise in einen Eimer eingefroren und den Geldeisblock dann in einer Wäschewanne (natürlich ohne Muster und Löcher) übergeben. Das Paar hat uns verraten das er doch tatsächlich zwei Tage gebraucht hat um aufzutauen.

So, das waren meine kreativen Geschenkeinpackideen! Wenn sie Euch gefallen haben, schreibt es in den Kommentaren, dann sammle ich weiter für Euch.

Ein gefälliges Wochenende wünscht Euch
Katrin

Dienstag, 16. Februar 2016

Herzige Fensterdeko

Unsere weihnachtliche Fensterdeko im Schlafzimmer war einfach überholt. Was Neues musste her, und da unser Vorgarten immer noch sehr licht ist und definitiv noch keinen Sichtschutz bietet, wollte ich was Hängendes in den Fenstern.
Das Töchterlein und ich schnibbelten verschieden große Kreise aus alten Buchseiten, bestempelten oder beklebten sie mit den Herzen. Dann wurden sie mit Bäckerschnur aneinander geknotet und aufgehängt. So schön wenn die Herzen im Luftzug tanzen. 





Die können da jetzt erst mal Hängen, von mir aus bis Weihnachten. Die sind so schön!

Noch mehr kreative Werklereien gibt es heute wieder beim Creadienstag.

Euch einen entzückten Dienstag!

Eure Katrin

Freitag, 12. Februar 2016

12 Bilder vom Zwölften im Februar

Eine kurze Meldung aus den Faschingsferien. 
Bis jetzt war er ganz schön vollgepackt, mein 12. Februar. Doch jetzt ist alles geschafft und ich freue mich auf mein erstes Treffen von meinem neu gegründeten Buchklub heute abend.
Viele viele Bilder vom heutigen Freitag gibt es heute bei Caro.

Mein Töchterlein für ihre Geduld bewundert eine Packung Reiswaffeln zu zerbröseln

Den Gatten beobachtet wir er den Jungs die Schafkopfregeln erklärt

Meinem Mädchen beim Würzen über die Schulter geschaut

Lesezeichenherzen gefaltet

Sesamringe auf´s Blech gelegt

Meine neue Fensterdeko bewundert

Den Abwasch erledigt

Die Bücher für heute Abend rausgesucht

Mal kurz im Garten die Schneeglöckchen in der Sonne betrachtet

Eine Runde Fitness

Die Spüli ausgeräumt

Zur Entspannung meinen Flowkalender nachgelesen

Und jetzt decke ich noch schön den Tisch, mache meinen Nachtisch fertig und dann können sie kommen, meine lieben Gäste. Ich bin sooo aufgeregt!

Euch auch einen wunderbaren Abend!
Eure Katrin



Sonntag, 7. Februar 2016

7 Sachen Sonntag

7 Bilder von 7 Sachen für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe, gesammelt von Frau Grinsestern.

Noch morgens im Bettchen meinen Tag 8 des 40 Tage Lebenswandelprogramms durchgelesen

Ganz alleine mit dem Liebsten essen, kein Kind dabei, das war mal richtig schön

Die Badetasche ausgepackt

Anstatt dem ersehnten Faschingskrapfen ein Nusshörnchen verspeist, Krapfen waren in der ganzen Stadt ausverkauft

Den Wäschekorb geleert

Unsere Obstetagere saubergemacht, die Orangen werden zur Zeit so schnell schimmelig, da kommt man mit dem Essen kaum nach

Mit dem Töchterlein frischgespressten Orangensaft gemacht

Euch einen wunderbaren Abend!
Eure Katrin

Donnerstag, 4. Februar 2016

Das Rezept von meinem Weihnachtsresteverwertungskuchen

Letztes Jahr habe ich schon im November die Zutaten für unsere Weihnachtsbäckerei gekauft. Im Jahr davor war ich ziemlich spät dran und habe nicht mehr alles gekriegt, also mussten einige Plätzchen ausfallen. Das sollte mir im letzten Jahr nicht passieren. 
Doch Anfang Dezember habe ich mich dann entschlossen die Weihnachtszeit geruhsam, ohne Streß, anzugehen. Das war das Aus für die Weihnachtsbäckerei. Wir haben uns von Anderen verwöhnen lassen und die Zutaten lagen noch alle im Vorratskeller.
Dafür schmecken sie uns jetzt in Form von unserem Resteverwertungskuchen umso besser.


Hier habe ich das Rezept für Euch, es ist für einen Kuchen. Ich habe nur gleich die doppelte Menge gemacht, weil wir einfach viele Esser sind.

Die Zutaten schon eine Zeit lang vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie so ungefähr die gleiche Temperatur haben.
125g weiche Butter schön cremig rühren. Dann kommen 5EL Honig dazu. Nach weiterem Rühren gibt man nach und nach 3 Eier bei, Eines nach dem Anderen. Der Teig sollte mindestens 10 Minuten gerührt werden, umso lockerer wird der Kuchen.

Unter das frischgemahlenen Weizenvollkornmehl (geht auch Dinkel oder Kamut), 350g, mischt man 1TL Backpulver, 2EL Kakao, 1MS Vollmeersalz, 1EL Lebkuchengewürz und 1TL Zimt. Dieses gibt man nun zu dem Teig, abwechselnd mit 1/8l Milch. Eine Packung Zitronat oder Orangeat mit dem Mixer klein häckseln und ebenfalls unter den Teig mischen.

wie das duftet wenn man die Gewürze unter´s Mehl mischt, so weihnachtlich
Eine Kastenform gut einfetten und eventuell mit Semmelbröseln bestreuen. Den Teig einfüllen und ihn bei 175 Grad, auf der untersten Schiene, 50-55 Minuten backen. Vor dem Rausnehmen die Stäbchenprobe machen (wenn nichts mehr hängenbleibt, ist der Kuchen fertig). 5 Minuten abkühlen lassen und ihn dann auf ein Gitter stürzen, umdrehen und auskühlen lassen. Eigentlich sollte man ihn bis zum nächsten Tag ruhen lassen, aber das schaffen wir nicht. Bei uns gibt es den gleich nach dem Abkühlen zum Tee, mit Schlagsahne schmeckt er auch super.

wir konnten es wieder nicht erwarten und haben ihn gleich gestürzt, dann ist uns Einer leider zerbrochen, geschmeckt hat er trotzdem
Wenn Eure Weihnachtsreste aufgebraucht sind, nehmt anstatt Lebkuchengewürz einfach 1EL Zimt und 1MS gemahlene Nelken und lasst das Zitronat oder Orangeat einfach weg. So schmeckt er auch wunderbar. Wenn Ihr es nicht so süß mögt, kann man beim Honig eventuell auch einen Esslöffel sparen, besonders wenn Zitronat oder Orangeat drinnen sind.


Das Rezept stammt ursprünglich aus dem Buch "Das große Bio-Kinder-Kochbuch" von Helma Danner und Eva-Maria Wowy. Ich habe es aber etwas abgewandelt so dass es für mich passt. 
Das Buch habe ich zu meinem 8. Geburtstag bekommen und es begleitet mich schon mein ganzes Kochleben lang. Ich liebe es! Weiß gar nicht ob es das noch gibt.

Einen schmackhaften Donnerstag und gutes Gelingen beim Nachbacken wünscht Euch
Katrin


Dienstag, 2. Februar 2016

Kuscheliger Halswärmer

Mann o Mann, ist das ein Wetter. Es stürmt und regnet und stürmt und regnet. Alles klappert draußen, ungemütlich. Gleichzeitig liebe ich aber auch die Energie die herumwirbelt, wenn so ein stürmisches Wetter herrscht.
Wie wunderbar ist es da doch etwas Kuscheliges um den Hals zu haben. Das wärmt den Körper und die Seele. Für meine liebe Tante habe ich zum Geburtstag einen Wickelschal mit Knopf genäht, nach dieser Anleitung von leni pepunkt. Dafür habe ich natürlich Stoffe in ihren Farben gewählt, außen ein Baumwollstoff vom Möbelschweden und innen kuscheligen Fleece. Die Anleitung ist wirklich super detailliert, man kann eigentlich nichts falsch machen und es geht ratzfatz.




Er kam super an, lediglich die Tragetechnik musste ich ihr erklären, zum Glück hatte ich vorher schon zuhause geübt, als das Teil fertig genäht vor mir lag, war ich erstmal echt überfordert. Doch nach ein wenig Wicklerei und dem Nachgucken auf den Bildern von leni, ist es mir dann doch gelungen.
Und ein Fall für den creadienstag ist er auch noch.

Einen positiv geladenen Dienstag wünscht Euch
Katrin