Dienstag, 28. Juni 2016

Sommerliches Nachtgewand

Der Sommer ist da, die Nächte sind warm, das Töchterlein beschwerte sich keine Sommerschlafanzüge zu besitzen. Ich finde das ja völlig überflüssig. Im Sommer schlafe ich einfach ohne Alles. Doch sie mag das nicht, "da bin ich ja ganz nackt".
Viele viele Stoffe, aber auch ehemalige Vorhänge oder Kleider von mir stapeln sich in meinem Nähzimmer, also habe ich ihr einfach ein Nachthemd genäht. 
Der Stoff war mal ein Vorhang im Kinderzimmer von Sohn Nummer Zwei, diesem ist er mittlerweile aber zu kindisch.
Das Mädchen findet ihn klasse, also hab ich losgelegt.


Mir wäre der Stoff jetzt etwas zu wild für ein Nachtgewand, aber das Töchterlein mag es gerne wild.
Ich finde es steht ihr ausgezeichnet!
Den Schnitt habe ich übrigens von hier, allerdings habe ich normale Träger angenäht und keine Kordeln durch Schlaufen gezogen. Irgendwie kam mir das etwas unbequem vor zum Schlafen.

Mittlerweile ist mein Mädchen nun doch umgestiegen auf´s nackig schlafen. War ihr doch zu warm. Nun trägt sie es als Gartenkleid zum Rumtoben, man sieht nämlich keine Grasflecken auf dem Stoff, perfekt!

Euch viel Spaß beim Creadienstags - Stöbern, da gibt es ja wieder allerlei tolle Werke.

Sonnige Grüße
Eure Katrin

Mittwoch, 22. Juni 2016

Ansteckendes Fußballfieber

Kennt Ihr das, man ist gerade aus dem Bett gekrochen, hat sich kurz frisch gemacht. Und genießt die ruhige halbe Stunde am Morgen bevor die Kinder aufstehen? 
Diese halbe Stunde ist gerade nicht vorhanden. Die Kinder stehen auf, viel zu früh und berichten, was los war bei der EM! Wer hat wie gespielt, wer hat wen geschubst und wer hat wem ein Tor reingehaut. Und das Fazit nach jedem Bericht, die deutsche Mannschaft ist die Beste.
Diese Spielbesprechungen höre ich jeden Morgen dreimal, alle meine drei Söhne "machen sich die Mühe" mich auf dem neuesten Stand zu halten.
Und mit welcher Begeisterung sie das tun, das ist echt unglaublich! 
Zu meiner Schande muss ich gestehen, ich bin sogar kein Fußballfan. Mich hat der ganze Hokus Pokus noch nie interessiert.
Aber die stecken mich echt an die Jungs.


Wenn sie da mit roten Backen und emotionsgeladender Stimme ihre Spielanalysen abgeben. Das ist so wunderschön ihnen zuzusehen und zuzuhören! Ich könnte ihnen echt ewig lauschen, sie beobachten. Das Herz geht mir auf wenn ich ihre Begeisterung und ihre Euphorie miterlebe! Wirklich ein Wahnsinn!
Das würde ich mir für mich wünschen, öfter mal wieder vollends verzückt sein für Etwas, bedingungslos. Berauscht sein ohne wenn und aber. Ich glaub ich muss mir mal wieder etwas mehr Ruhe gönnen, damit ich mich wieder leidenschaftlich hingeben kann.
Heute sind meine Kinder mal meine Lehrer. Eindeutig ein Fall für "Mittwochs mag ich".
Ein Hoch auf unsere begeisterungsfähigen Nachkommen!

Eure Katrin

Dienstag, 14. Juni 2016

Bequem und Kunterbunt

Vor einigen Jahren hat unser Sohn Nummer Zwei zum Geburtstag einen Liegestuhl bekommen, der auch fleißig genutzt wurde. Bei vier aufgeweckten Kindern ist bei uns im Garten immer viel los und der Stuhl war immer dabei. 


Der Bezug, bzw. die Sitzfläche, ist mittlerweile total eingerissen, hält nicht mehr an dem Gestänge, und Dreck und Vogelkaka haben sich gleichmäßig darauf verteilt. Der Gatte wollte ihn im letzten Herbst schon entsorgen, ich konnte ihn gerade noch stoppen und habe das Teil in meinen Nähkeller verfrachtet. Da stand er nun, über ein halbes Jahr. Er fiel mir gar nicht mehr auf, gehörte schon zum Inventar. Und als letzte Woche Sohn Nummer Zwei nach seinem Liegestuhl fragte, war ich völlig überfordert, wusste, irgendwo ist er, aber nicht mehr wo. Zum Glück habe ich ein aufmerksames Töchterlein und die konnte mir sofort sagen das er im Nähkeller unter einem Berg Stoffe versteckt ist.

Und so hab ich mich ans Schneidern gemacht. Maß genommen vom kaputten Überzug und einen neuen aus einem ehemaligen festen Vorhang genäht. Kunterbunt, aus Baumwolle und deshalb auch waschbar, was in Zukunft sehr nützlich sein wird. 
Da ist er, in seinem neuen Gewand!


Und ich sag Euch, die intensive Nutzung geht genauso weiter wie sie letztes Jahr aufgehört hat. Irgendein Kind sitzt immer darin, lutscht ein Eis, schmökert in einem Buch oder ist einfach nur am Ausruhen. 

Mir gefällt er supergut, so kunterbunt in unserem Garten. Und da er perfekt für den Creadienstag ist, verlinke ich ihn dort.


Farbenfrohe Grüße
Eure Katrin

Mittwoch, 8. Juni 2016

Neues Lieblingsbuch von Sohn Nummer Drei

Sohn Nummer Drei hat das Lesen für sich entdeckt. Ich freue mich sehr darüber! Jetzt, am Ende der 2. Klasse hat ihn das Lesefieber so richtig gepackt. Vor den letzten Ferien haben wir ihm einen Büchereiausweis austellen lassen, und er hat sich sechs Bücher für zwei Wochen mitgenommen. Und er hat sie Alle geschafft! Eine große Freude kam bei ihm auf, als ich davon erzählte, das er nun auch ein Buch testen, also lesen und bewerten darf. Er durfte sich eine Lektüre aus der Reihe "Biotologe Yann reist um die Welt" aussuchen. Mein Zweitklässler ließ sich überraschen, was den Band betrifft, und als dann das Buch da war, meinte er, genau diese Folge habe ich gewollt (wobei ich mir sicher bin, das hätte er bei jedem Band gesagt).


Die Serie handelt von einem Jungen, Yann, der um die Welt reist. Seine Erlebnisse in den unterschiedlichen Ländern werden mit wunderbaren Fotos lebhaft erzählt. Einen kurzen Film über diese Reihe könnt Ihr Euch auf YouTube unter diesem Link anschauen.


Mein Sohn war total begeistert, und ist es noch. Immer wieder nimmt er das Buch zur Hand, zeigt uns was daraus oder fragt irgendetwas nach. Sehr aufregend ist für ihn die Tatsache das Yann das Alles wirklich und echt erlebt hat, es also keine erfundene Geschichte ist. Letzte Woche hat er dann erzählt wie er das Alles machen würde und was er vorher noch lernen müsste um mit den Fischen zu tauchen. Wir haben dann noch einige Hintergrundinfos zum Thema "Great Barrier Reef" eingeholt und es ist nach wie vor ein Thema das ihn sehr beschäftigt.
Also definitiv ein Buch mit positiven Nachwirkungen. Und wo soll wohl unser nächster Familienurlaub hingehen? Ganz klar, nach Australien ( wenn da nur nicht das Fliegen wäre, das mag er nämlich überhaupt nicht)!

Meine Meinung zu der Buchreihe, ich finde sie toll! Zu Beginn erinnerte es mich sehr an ein privates Fotobuch, gestaltet nach dem gemeinsamen Familienurlaub, doch es ist weitaus mehr als nur ein Fotobuch. Es ist stabil gemacht, keine Seiten die gleich einreißen. Die Unterwasserfotos sind wirklich wunderbar. Wichtiges Wissen wird kindgerecht vermittelt, am Ende des Buches ist das Wesentliche zum entsprechenden Thema auf vier Seiten kompakt und ohne Bilder zusammengefasst, was ich für mich absolut klasse fand. Lediglich die Altersangabe "ab Kindergartenalter" finde ich etwas zu niedrig gesetzt. Ich würde eher sagen, ab Vorschulalter. Meine 5jährige Tochter blättert es immer mal wieder gerne durch, lässt sich auch ab und an mal was daraus vorlesen, doch so richtig damit beschäftigen, tut sich wirklich Sohn Nummer Drei damit. Doch auch Sohn Nummer 2, unser Zwölfjähriger, hat es schon angelesen und findet es "ganz cool".


Die anderen 11 Bände befassen sich ebenso mit wunderbaren Gegenden und Themen, wie z.B. Kanada und Robben, Afrika und Büffel, ja sogar Brandenburg und Biber sind mit dabei. Wir werden definitv in der Bücherei auf Suche gehen um weitere Folgen aus der Reihe kennenzulernen.

Und da es das neue Lieblingsbuch vom Sohnemann ist,und es mir wirklich auch sehr gut gefällt, wandert dieser Post zu Frollein Pfau´s "Mittwochs mag ich".

Das Buch wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt, wofür ich mich recht herzlich bedanken möchte. 

Eine aufregende Restwoche wünscht Euch 
Katrin