Donnerstag, 14. Juli 2016

SuperMegaLustige Lektüre

Ich möchte Euch ein absolut witziges Büchlein vorstellen:

Als die Anfrage kam, ob ich dieses Buch gerne lesen möchte und eine Rezension dazu schreiben würde, habe ich sofort zugesagt! Schon lange warte ich auf so ein Buch!
Und stellt Euch vor, ich konnte Fragen dazu stellen, die dann von den Autoren persönlich beantwortet wurden, was war ich aufgeregt!

Hier mein Interview:

1. Seit Jahren bin ich schon der Meinung, das genau so ein Buch geschrieben werden müsste. Mit meinem Stiefvater habe ich schon sehr sehr oft über merkwürdige Namen bzw. Namenskonstellationen geschmunzelt und gelacht. Und wir waren Beide der Meinung, ein Buch zum Thema müsste her. Jetzt gibt es so Eines, wirklich wunderbar. Warum gerade jetzt, was war der Auslöser dieses Buch zu schreiben? Eine spontane Eingebung, weil Euch vielleicht ein skuriller Name begegnet ist? Oder eher ein langer Prozess der über die Jahre und mit den Erlebnissen gewachsen ist?

Christian: Das wichtigste vorweg: Als Kind hatte ich eine Katze, die Pinky Rummenigge hieß. Sie war uns zugelaufen und meine Schwester war (wie wohl jedes achtjährige Mädchen damals) großer Fan vom Stürmerstar Karl-Heinz Rummenigge. Deshalb wurde die Katze kurzerhand nach ihm benannt, was jetzt alles mit dem Buch nicht viel zu tun hat aber dennoch auch mal gesagt werden musste. Der Entschluss ein Buch zu machen war sehr spontan. Beim Aufräumen einer
Schreibtischschublade fiel mir neulich so eine alte „D-Info CD“ in die Hände. Die kamen Mitte der Neunziger heraus und das Tolle ist, dass man auf den alten CDs nach bestimmen Namen suchen kann.
Jan: Konnte man beim Telefonbuch aus Papier ja auch, es dauerte halt nur ein paar Jahre länger.
Christian: Genau. Und da erinnerten wir uns, wie wir damals nach – wie soll man sagen – lustigen und merkwürdigen Namen gesucht hatten.
Jan: Wir hatten auch andere Hobbies!
Christian: Kurzum: Wir kauften uns ein paar von diesen CD`s, entstaubten einen alten Windows 95
Rechner und stellten fest: Ja, die verrückten Namenskreationen, von denen man so im Internet ließt, es gibt sie wirklich. Was es nicht bisher nicht gab, war ein Buch dazu...

2. Ich hatte in der Schule eine Sportlehrerin, die hieß Frau Korn. In der ersten Schulstunde die wir mit ihr bestritten haben, erzählte sie uns, ihr Geburtsname ist Popp. Ich hätte ja in diesem Fall nach der Heirat sofort einen Doppelnamen gewählt, Popp-Korn, aber ihr war das zu auffällig und sie fand auch, das es für ihren Berufsweg nicht gerade förderlich gewesen wäre, was die Autorität gegenüber ihren Schülerinnen angeht. Was war bisher die lustigste Namenszusammenstellung die Euch über den Weg gelaufen ist? Und welche war die Furchtbarste?

Christian: Das ist ja lustig, meine Französisch-Lehrerin hieß auch Frau Korn, die ich hiermit herzlich grüße! Falls sie das liest, möge sie mal bitte ihren Geburtsnamen rausrücken!
Jan: Das Lustige ist ja meistens auch das Furchtbare – zumindest für die Träger des Namens. Ich finde es immer besonders klasse, wenn sich aus der Kombination von Name und Beruf eine neue Ebene ergibt, z.B. wenn ein Schlachter mit Nachnamen "Fischer" heißt, oder ein Proktologe die Silbe "Dunkel" im Nachnamen trägt...

3. Wie sah Eure Recherche zu diesem Buch aus?

Christian: Wie man Bücher ohne Internet schreiben kann, ist uns völlig schleierhaft. Aber scheinbar haben das die Menschen früher tatsächlich getan. Wir schreiben ja über Ortnamen, Straßennamen, Kindernamen, Katzennamen, Produktnamen, Markennamen, Bandnamen, Friseurnamen, etc. Und das geht nicht ohne Internet im allgemeinen und Google (oder wer auch immer dahinterstecken mag)im speziellen. Dabei muss man sagen, dass so mancher Name ein paar interessante Suchergebnisse brachte. Suchen Sie mal nach den Hundesalon „Doggystyle“ ....

4. Ich habe mich etwas schlau gemacht, Ihr habt schon ein Buch zu einem lustigen Thema herausgebracht, welches ich mir übrigens nun auch zu Gemüte führen werde. Ist bereits ein neues Buch in Planung? Und wenn ja, zu welchem Thema?

Jan: Stimmt, wir fangen gerade mit einem neuen Buch an. Dabei geht es im weitesten Sinne um
lustige Selbsttests mittels Fragebögen oder Entscheidungsbäumen. Wir geben da höchstwichtige
Antworten auf die klassischen Fragen des Lebens wie z.B. „Sollte ich Rap-Musik hören?“, „Liebt
mich meine Katze?“ oder auch „Bin ich Herbert Grönemeyer?“


Ich mag es wirklich sehr gerne, das Buch. Wunderbare Gefühlsausbrüche hat es mir schon geschenkt, vom Schmunzeln über laut los lachen bis hin zum Lachanfall mit Tränen, einfach genial.
Es ist kein Buch zum, in einem Rutsch lesen. Eher zum immer mal wieder zur Hand nehmen und sich ein paar lustige Minuten bescheren. Fast täglich lese ich meinem Mann oder den Kids Stellen daraus vor, die heitere Unterhaltungen nach sich ziehen. Sohn Nummer Eins, unser Teenie, ist ein richtiger Fan geworden, und wenn ich das Buch für ein paar lustige Minuten suche, kann ich es meistens aus seinem Zimmer holen.
Als Tipp steht im Vorwort, das man sich die Namen laut vorlesen soll, erst dann würden sie ihr doppeldeutiges Geheimnis preis geben. Und das stimmt wirklich, oft dachte ich mir, was daran witzig sein soll, wenn ich es dann aber ausgesprochen habe, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ein Beispiel: Dr. med. Rasen.

Ich kann es Euch wirklich nur empfehlen. Ein sehr erheiterndes Schriftstück und ich finde perfekt als Geschenk für sich selbst oder andere liebe Menschen geeignet. 

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag für die zur Verfügungstellung und an die Autoren für die Beantwortung meiner Fragen!

Kichernde Grüße
Eure Katrin

P.S.: Wusstet Ihr das es ein Freizeitkickerteam mit dem Namen "Juventus Urin" gibt? Zum Brüllen!!!


1 Kommentar:

  1. Ja, Namen sind schon wirklich prädesiniert für Witze. Wir hatten einen Lehrer Herr von Hinten. Ich hätte diesen Namen auf jeden Fall geändert wenn es meiner wäre. Schlimm finde ich ja auch diese "kreativen" Eltern, z.B. eine Bekannte hat in Ihrer Schulklasse eine Kimberly Käsbauer - da krieg ich mich nicht mehr ein. Das Buch klingt wirklich amüsant und ideal als Geschenk für Leute die schon alles haben.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich von Euch zu lesen!