Freitag, 9. September 2016

Ich bin wieder da!

Hallo Ihr Lieben!

Heute ist unser letzter Urlaubstag. Drei wunderbare Wochen liegen hinter mir, die allerdings nicht sehr schön begonnen haben.
Wir mussten unsere Hündin Hella einschläfern lassen. Nach 13 gemeinsamen Jahren ein wirklich schlimmer Verlust. Sie war die ruhige Seele hier im Haus. Ein schüchterner Tierheimhund, der vor allem Angst hatte, zog damals bei uns ein. Doch wir haben sie geknackt, die zurückhaltende Dame. Sie war zwar immer ein etwas stiller Hund, bei Fremden sehr zurückhaltend, in der Summe absolut feinfühlig und unheimlich fürsorglich. Sie erkannte sofort schlechte Stimmungen, hat sich um einen gekümmert, mich einfach angestupst und nicht geruht bis ich mich ihr gewidmet habe und meine Sorgen oder meinen Kummer weggestreichelt hatte.
Wir hören immer noch ihr Getrippel auf den Fliesen, manchmal, wenn ich zur Wäsche in den Garten gehe, sehe ich sie an ihrem Stammplatz liegen. Sie fehlt uns wirklich sehr. 
Anfangs haben wir uns nur Vorwürfe gemacht, weil wir diesen Schritt gegangen sind. Aber die Altersbeschwerden wurden immer schlimmer, sie war absolut unsicher (sie hörte und sah nichts mehr) konnte sich nicht mehr orientieren und hat auch mehrmals nach Familienmitgliedern geschnappt. Mittlerweile kann ich dankbar auf die gemeinsamen Jahre zurückblicken, mit noch etwas Wehmut aber nicht mehr mit Schuldgefühlen. 
Das ist der Brief den Sohn Nummer Drei unserer Hella mit ins Grab gelegt hat. So rührend!
Sie wird immer in unseren Gedanken und Herzen bleiben und wir sind stolz sie bei uns gehabt zu haben!

Das wir keinen Urlaub anderswo gebucht hatten, aus Rücksichtnahme auf unsere alte Hündin (es konnte ja keiner im Frühjahr ahnen, das es im Sommer wirklich so schlimm wird), waren wir die drei Wochen zuhause. Haben Tagesausflüge unternommen, versucht Sohn Nummer Drei die Angst vorm Wasser zu nehmen und ihm das Schwimmen beizubringen (hat leider nicht geklappt) und haben einen Ausflug nach Sinsheim gemacht. Minigolf stand in diesen Ferien hoch im Kurs bei uns. Das Rätsel eines Maislabyrinths wurde gelöst. Wir haben viel entspannt und gelesen, waren faul und haben es genossen alles Vertraute um uns rum zu haben, konnten aber trotz allem Arbeiten, die man eigentlich hätte im Urlaub mal erledigen können, liegen lassen. Verwöhnt haben wir uns mit leckerem einfachen Essen und mit dem einen oder anderen neuen Buch. Das Wetter war und ist immernoch absolut traumhaft. Sonne satt, die Seen vor der Tür, da braucht man echt nicht wegfahren.
Urlaubsfrühstück - zubereitet vom Gatten

Am Wochenende steht nun die große Geburtstagssause meiner Mama an. Es wird eine Riesenparty, mit 120 Gästen. Wir sind schon ganz kribbelig und aufgeregt. Haben so manches Spielchen vorbereitet und freuen uns auf das riesige Buffet und die vielen lieben Menschen die wir sehen werden.

Und am Montag beginnt wieder der Alltag. Ich geh wieder auf die Arbeit, Dienstag geht die Schule los und Mittwoch fängt der Liebste wieder mit dem Geld verdienen an.

Ihr seht, es war und ist, ne Menge los bei uns!
Ich freue mich wieder hier zu sein, hier bei Euch, meine liebsten Leserinnen!

Wunderbar sonnige Wiederlesensgrüße
von Eurer
Katrin

Kommentare:

  1. Es tut schon weh, wenn man einen lieben Hausgenossen hergeben muss. In der Summe habt ihr bestimmt alles richtig gemacht, der Schmerz kann einem einfach keiner nehmen.
    Schön, dass du zurück bist! Und ja, ich werde Bilder zeigen vom Fest und von den Kleidern. Versprochen!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. oh je, da haben die Ferien ja wirklich schlimm angefangen, Ihr Armen. Schön, dass Ihr dann noch eine so schöne Zeit verbringen konntet und das Wetter auch mitgespielt hat. Alles Gute fürs neue Schuljahr und liebe Grüße
    von Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine Worte. Ja, das mit dem Schulstart ist immer ne anstrengende Sache, aber mittlerweile sind wir ja geübt. ;)
      Liebes Grüßchen

      Löschen
  3. Liebe Katrin,
    ich leide gerade mit Euch, seinen Hund zu verlieren, ist sehr schmerzhaft. Unser Hund ist jetzt 6,5 Jahre alt und ich freue mich über jedes Jahr, welches er bei uns ist. Hella verlebte eine sehr schöne Zeit bei Euch und ich finde Eure Hingabe so wunderbar, dass Ihr zu Hause wegen ihr geblieben seid und dennoch noch Schönes unternommen habt.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein herzliches Dankeschön für Deine gefühlvollen Worte! Sie trösten mich gerade echt! Sonnige Grüße, Katrin

      Löschen
  4. Ich hoffe Ihr findet einen guten Start in den Alltag! Das mit dem Matchatee kannst Du wirklich mal ausprobieren, ich finde in extrem Süßen schmeckt mir der grasige Geschmack am besten, z.B. auch in süßen Gebäck.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich von Euch zu lesen!