Dienstag, 20. September 2016

Kunterbunte Hefte

Vier Kinder habe ich. Drei davon sind schon in der Schule. Mein Großer ist in der 10. Klasse, Sohn Nummer Zwei in der Sechsten und mein süßer Kleiner in der 3. Klasse. Ich habe nicht gezählt, aber ich habe definitiv schon sehr viele Heftumschläge gekauft. Sie halten bei uns ein Schuljahr, egal ob Plastik oder Papier. Jedes Jahr habe ich so ein schlechtes Gewissen was den ganzen Müll angeht. Wir haben sogar schon versucht die Hefte einfach mit Wasserfarben in der entsprechenden Farbe anzumalen, aber das brökelt mit der Zeit ab und wellt sich total.
Zu Beginn meines Urlaubs habe ich für das Notizbuch einer Bekannten eine Hülle genäht und da kam mir die Idee aus Stoff Heftumschläge für meine Jungs zu nähen. Also habe ich vorsichtig bei Ihnen nachgefragt ob sie die denn dann auch verwenden würden. Mein Jüngster sagte sofort zu, der Größte meinte er nimmt ab sofort nen Ordner, da braucht er keine Umschläge mehr und Sohn Nummer Zwei antwortete, er braucht erst noch die auf, die noch im Keller sind. 
Also hab ich mich an die Nähmaschine gesetzt und losgelegt. Eine super Sache, gerade dann, wenn man das Stoffregal etwas entzerren möchte.



Bis jetzt gab es noch keinerlei Beschwerden. Die Lehrerin vom Kleinen war sehr interessiert. Und Sohn Nummer Zwei hat sich mittlerweile auch einen übrigen selbgenähten Einband aus dem Keller geholt. 
Und wie haben wir wohl dieses Jahr die Schulbücher eingebunden? Genauso. Und bei den Büchern konnten wir dann sogar ganz kunterbunte Stoffe nehmen, in denen keine Farbe dominiert.

Jetzt bin ich aber noch gespannt wie lange sie halten. Eigentlich, denke ich, mindestens zwei Schuljahre. Waschen kann man sie ja auch mal zwischendurch.
Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich mit dieser Lösung. Schnell genäht, Stoffabbau garantiert, kostenlos, nachhaltig und wunderschön kunterbunt. Eindeutig ein Fall für den Creadienstag.

Glückliche Grüße
Eure Katrin

Kommentare:

  1. Hallo Katrin,
    eine wundervolle Idee, die Schulhefte mit Stoffumschlägen zu versehen. Bei uns sind bis jetzt nur Bücher, Kalender und das Hausaufgabenheft (meine heutige Tätigkeit) in Stoff gehüllt worden. Gerade bei "Älteren Schulkindern" könnte sowas "peinlich" sein (ich sprech da aus Erfahrung)... schön finde ich, dass die Lehrerin die Umschläge toll gefunden hat.... wer weiß, vielleicht nähen in ein paar Jahren die Kids im Unterricht ihre eigenen Büchhüllen. Für die Umwelt wäre das ein großes Plus.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, darauf spekuliere ich. Wäre doch ein super Projekt für den Werkunterricht. Und nicht wirklich schwer. Nur gerade Nähte. Man wäre das schön!

      Löschen
  2. Ich habe das seit der ersten Klasse (meiner ist jetzt auch in der 3.) mit dem Hausaufgabenheft gemacht nachdem es nach nem halben Jahr im Eimer war. Noch geht es und er geht sorgsam damit um. Sollte es schlimmer werden,hatte ich es auch vor. Deine sehen toll aus.
    Lieben GRuß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ne echt!!! Diese Idee hätte ich gefühlte 15 Jahre brauchen können... und hatte sie nicht. Schön blöd.
    Ich bin fast etwas neidisch ;)
    Gut gemacht!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Da hast Du wohl Recht, mir fällt es auch schwer, diese wegzuschmeißen, aber nach einem Jahr sind sie hin.
    Wie witzig, meine Große, auch 10te Klasse, ist auch auf einen Ordner umgestiegen.
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich von Euch zu lesen!