Viel diskutiert, meistens empfohlen, oft davor gewarnt - Das Impfen

Werbung, da Pr Sample

Es ist schon eine Weile her das ich bzw. wir uns mit dem Thema "Impfen" eingehend beschäftigt haben. Wir waren schon damals keine Eltern die bedingungslos Empfehlungen von irgendwelchen Institutionen oder Ärzten angenommen haben. Nachfragen und recherchieren waren schon immer meine Leidenschaft. Forschen was man noch alles zu einem Thema finden kann, lässt mich auch jetzt noch Stunden im Internet verbringen um möglichst Alles an Informationen zu entdecken.
Vor 19 Jahren gab es für mich noch kein Internet, mühsam habe ich aus wenigen impfkritschen Büchern, Broschüren welche beim Arzt auslagen und Gesprächen mit unterschiedlichsten Menschen meinen Standpunkt zu dem Thema erarbeitet.
Doch damit ist es ja nicht getan sich einmal für was zu entscheiden, gerade bei so einem brisanten Thema. Hier heißt es immer "up to date" sein. Neue Forschungsergebnisse und Empfehlungen zu studieren und die persönliche Meinung immer wieder zu überdenken.
Als ich dann die Anfrage erhalten habe, ob ich dieses Buch hier rezensieren möchte sagte ich sofort zu. Denn ein ganzes Buch zu den Thema habe ich wirklich schon lange nicht mehr gelesen.

Eingeimpft - Familie mit Nebenwirkungen
von David Sieveking


Klappentext:
Abenteuer Impfen
Impfen oder nicht? Eigentlich kein Thema für David Sieveking. Doch mit der Geburt seiner Tochter ändert sich das. Als frischgebackener Vater steht sein Leben Kopf und aus einer harmlosen Recherche über Pro und Kontra des Impfens entwickelt sich ein wahrer Krimi, der David bis nach Westafrika führt. Impfen? Und wenn ja, wann und was? Packen und unterhaltsam erzählt David sein Abenteuer zwischen Wissenschaft und Kleinfamilie. Und es bleibt spannend bis zum Schluss!

Es gefällt mir wirklich gut. Komplexe Vorgänge werden auf verständliche Weise erklärt, z. B. den Unterschied der Lebend- und Todimpfstoffe. Dabei ist es auch sehr persönlich, erzählt viel über die Geschichte der kleinen, jungen Familie die auf der Suche nach dem Richtigen sind. Das macht die Wissensvermittlung so lebendig. Viele unterschiedliche Experten mit vielen unterschiedlichen Meinungen kommen zu Wort. Jedesmal wenn ich ein Argument einer bestimmten Person gelesen hatte, konnte ich dem meistens zustimmen. Als es dann kurz darauf aber angezweifelt wurde, konnte ich die Zweifel des jeweiligen Fachmanns aber genauso nachvollziehen. Eine wirklich verzwickte Sache.
Auch die Sache mit Impfen als Immunsystemaufputscher war mir neu.
Sehr wichtig war für mich das es am Ende des Buches zu einer Entscheidung kommt. Es bleibt nichts unaufgelöst, der Autor gibt die Richtung für seine Impfentscheidung vor. Ich kann sie zwar nicht so ganz nachvollziehen, aber das muss ich auch nicht. Schließlich ist das was ganz Persönliches.

Alles in Allem hat mir das Buch auf nette Art und Weise viel neues Wissen zu einem wichtigen Thema vermittelt. Und als ich dann letzte Woche in der Zeitung las das das Buch auch verfilmt wurde, dachte ich mir, ich verlink Euch mal den Trailer:


Ich fühle mich jetzt wieder richtig aktuell informiert, bin also bestens gewappnet um bei zukünfigten Impfdiskussionen mitreden zu können.

Eure, aber immernoch kritische, Katrin

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geburtstagsspiel für Quizerprobte

Unser Wochenende in Bildern

Stoffservietten ohne Nähen