Unkomplizierte, herbstliche Fensterdeko - Upcycling Pilze

Werbung ohne Auftrag

Seit das Buch, welches ich Euch im letzten Post vorgestellt habe, bei uns angekommen ist, stehen Schreiben, Buchstaben kunstvoll zeichnen und unterschiedliche Schriften bei uns hoch im Kurs.
In unserer Bastelkiste lagert schon sehr lange ein antiquarisches Buch mit altdeutscher Schrift. Als wir Papier für unser Bastelprojekt gesucht haben, hat es mein Töchterlein ganz begeistert herausgezogen und gefragt was das denn für eine Sprache wäre. Ich musste so lachen. Auf meine Erklärung hin wollte sie dann das ich ihr was daraus vorlese. Klappte leider nur teilweise. Also sind wir zu meiner Oma gefahren, die dem Mädchen ohne Probleme vorlesen konnte.
Letztendlich wurde dieses Buch und Seiten eines alten Kunstkalenders dazu auserkoren unsere Pilzköpfe darzustellen.
Ein wirklich schnelles und einfaches DIY Projekt. Einfach ein paar Vorlagen für die Köpfe auf Papier zeichnen, wem das "frei Schnauze" zu kompliziert ist (wie mir), im Netz gibt es unzählige Vorlagen zum Ausdrucken. 
Die Vorlagen auf das gewünschte Papier legen, drumrum malen, und ausschneiden. Die Stiele haben wir aus Resten von braunem Tonpapier ausgeschnitten und dann  die beiden Teile zusammengeklebt.
Am unteren Fensterrand in gewünschter Folge anordnen und festkleben.
Et voila, fertig ist die Deko. 
Besonders abends wenn es draußen dunkel ist, finde ich sie einfach bezaubernd.


Und nun verabschiede ich mich ins Wochenende! Wir feiern morgen, der Liebste hat Geburtstag. Ich freu mich schon so auf liebe Menschen, leckeres Essen und gute Unterhaltungen.
Macht es Euch schön!
Eure Katrin

Kommentare

  1. Als ich ein Teenager war, gab es Bücher im Haus, die waren mir verboten zu lesen.... natürlich habe ich alle gelesen. Heimlich! Und ein guter Teil davon war in alter Schrift gedruckt. Ich kann mich erinnern, dass ich anfangs ziemlich mit der Zextbedeutung gekämpft habe, bis ich den Dreh raus hatte. Aber dann konnte mich nichts mehr bremsen. Aus heutiger Sicht würde ich die Bücher nicht mehr lesen. Das Verbot war gerechtfertigt.
    Die Pilze sind genial! Schade, dass mir nie solche guten Ideen gekommen, als es noch Zeit war...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Dein Lob! Verbotene Bücher haben eben einfach ihren Reiz! ;)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich von Euch zu lesen!

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass Du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geburtstagsspiel für Quizerprobte

Zwölf Bilder vom Zwölften Juli

Selbstgenähte Kolleginnengeschenke