12 Bilder vom 12. Dezember, leider erst am Dreizehnten

Werbung ohne Auftrag

Es ist was Schreckliches passiert. Ich habe Tee über meinen Laptop gekippt. Und das wo ich immer sooo aufpasse. Zum Glück habe ich einen Pc Doktor in meiner Familie. Und der kam gestern gleich vorbei und hat ihn mitgenommen. Bis auf unbestimmte Zeit, bis er Zeit hat ihn sich anzuschauen. Ich hoffe es dauert nicht soo lange. Und natürlich verstehe ich auch das sich mein Stiefbruder in der Vorweihnachtszeit nicht darum reißt Zeit mit meinem Laptop zu verbringen. Aber ich hätte ihn so gerne gleich am Besten und sofort jetzt wieder. Aber gut, es ist wie es ist.
Jetzt schmuggel ich mich immer mal wieder an ein anderes Gerät um mal kurz zu gucken oder eben einen Post zu verfassen. Deshalb heute verspätet, meine zwölf vom Zwölften:

Um kurz nach sechs startet mein Tag mit Herd anschüren. Damit es schon schön warm ist wenn die Kinder in die Küche kommen.

Kurz danach verabschiede ich meine Jungs in ihren Tag. Es ist noch ganz ganz dunkel, trotzdem sind sie heute super gut gelaunt.

Danach muss ich mich für unbestimmte Zeit von meinem Laptop verabschieden.

Wer es schön warm haben will, braucht Holz. Also wird die Holzkiste aufgefüllt.

 Welch Überraschung, der Hermesbote bringt mein neues Handy. Jetzt heißt es wichtige Daten übertragen und mich mit dem neuen Teil anfreunden. Mein Altes wird noch einmal liebevoll beäugt und gestreichelt. 
  
Die Post kommt und hat auch wieder was für mich dabei. Viele neue Bücher, die ich bei Tauschticket ertauscht habe. Da freue ich mich schon drauf.

Die Schulzeit genutzt und Weihnachtsgeschenke eingepackt. Dieses Jahr dienen ein aussortierter Atlas und ausgestanzte Sterne aus Tonpapierresten als Geschenkpapier.

Auch das muss sein, das leidige Thema Wäsche.

Zwischendrin hab ich mich dann mal an unserem wunderschön bemalten Esszimmerfenster erfreut.

Irgendwann nachmittag, als es schon dunkel war, gönnte ich mir ein Teepäuschen. Das wunderschöne Lesezeichen ist übrigens eine selbstgebastelte Karte von einer sehr guten Freundin. Ihre Einzelstücke finde ich immer sooo schön, dass ich sie, bis sie auseinanderfallen, als Lesezeichen verwende.

Abends haben wir uns dann noch ans Sterne basteln und falten gewagt. Ich kann endlich den Origamistern. Juhu! 

Spät abends habe ich dann noch schnell nach Weihnachtsgeschenken recherchiert.

 So, das war er, mein gestriger Tag. Voll schöner Momente, mit Abschieden, aber auch mit wenig Streit unter den Kindern. Sehr schön!
Herzlichst Eure Katrin

Noch mehr 12 von 12 gibt es wieder bei Caro.

Kommentare

  1. Vor Jahren hat eine Schweizer Musikgruppe ein Lied verfasst (in Mundart, du wirst nichts verstehen) in dem sie erzählten, dass ein Glas Wein in die Schreibmaschine gefallen ist - und was nun mit der Maschine passiert..... Hört sich wahrscheinlich sehr viel witziger an, als was es in Tat und Wahrheit ist....
    Warten auf seinen Computerfreund ist sehr viel anstrengender, als was man meint. Ich wünsche dir gute Nerven, und einen erholsamen Entzug ;)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich von Euch zu lesen!

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass Du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geburtstagsspiel für Quizerprobte

Zwölf Bilder vom Zwölften Juli

Selbstgenähte Kolleginnengeschenke