Alles Neu macht ein Buch oder die Wandlung der Katrin Eckert

Werbung ohne Auftrag, alles selbst gekauft

Halli Hallo, ich bin wieder da. Und zwar etwas anders. 
Verändert. 
Verzicht, Ausmisten, Marie Kondo und so weiter sind gerade in aller Munde. Seit Jahren bin ich der Meinung wir haben viel zu viel und brauchen eigentlich so wenig. Nur mit der Umsetzung kam ich nicht in die Gänge. Die Bücher die ich zu den Themen gelesen habe konnte ich alle bejahen, aber so richtig haben sie mich nicht motiviert zum Umsetzen. 
Zu Weihnachten habe ich mir ein Buch gegönnt um das ich schon lange herumgeschlichen bin. Es hat eine tolle Optik und der Klappentext klang sehr vielversprechend. An Neujahr habe ich dann mit dem Lesen begonnen und war am 3. Januar damit fertig. Was für ein tolles Buch! Slow lesen konnte ich es aber nicht, ich habe es regelrecht verschlungen.
Es blieb nicht nur beim Lesen, ich habe begonnen damit zu arbeiten. Mir Fragen zu stellen, was will ich, wie will ich leben und was ist mir wichtig. Ergänzend für diesen Wandlungsprozess kam dann noch hinzu, das ich das erste Buch von Laura Marina Seiler kurz vor Weihnachten gelesen habe. Mich mit mir zu beschäftigen, war erstmal ganz neu. Immer drehte sich alles um Andere. Doch jetzt geht es um mich. Ich möchte mehr Dinge tun die mich glücklich machen, ich möchte Ballast abwerfen der mich lähmt und ich möchte ein "guter" Mensch werden. Das klingt jetzt absolut postkartenmotivmäßig, aber ich meine es genau so. Negative Gedanken über andere Menschen mag ich nicht mehr denken, Freundlichkeit und Wertschätzung werde ich Anderen entgegenbringen, der mahnende Zeigefinger meinen Kindern gegenüber, der eigentlich immer im Dauerhoch war, bleibt jetzt unten. Ich vertraue Ihnen und bestärke sie in ihrem Tun. Meinen Mann mache ich keinen zusätzlichen Stress mehr wenn er wiedermal zu spät von der Arbeit kommt, es hilft ja nichts, er muss die Arbeit zuende bringen. So macht er sich wenigstens kein schlechtes Gewissen mehr mich enttäuscht zu haben. 
Ständig ein schlechtes Gefühl haben weil ich nicht gesund genug esse, ich nicht nachhaltig genug einkaufe, zu wenig an meiner Figur arbeite und ich einfach nicht genug bin. Wenn solche Gedanken kommen, lasse ich sie ziehen. 
Und ich kümmere um mich selbst, mache jeden Morgen mein Yoga, ziehe ein Achtsamkeitskärtchen und mache das was mir gut tut. Ganz nebenbei wird praktisch täglich irgendein Bereich (und sei er noch so klein) aussortiert und bei nächster Gelegenheit entsorgt, verschenkt oder gespendet. Und das tut mir alles so gut. Ich arbeite schön achtsam vor mich hin und es passiert soviel mehr als wenn ich mich hetzen würde.
Ich bin viel mehr im hier und jetzt. 
Natürlich klappt das alles nicht immer. Doch dafür verurteile ich mich nicht. Ich bin schließlich auch nur ein Mensch. Laura sagt in ihrem Podcast immer sehr oft, Du musst verzeihen. Und genau das ist es, ich kann mir, aber auch Anderen verzeihen und es ist gut. Sich lange über unangenehme bzw. nicht richtige Vorgehensweisen zu ärgern, lähmt und hemmt einen nur. Das mag ich nicht mehr.

Und da ich das reale Leben ganz bewußt leben möchte, ist ein Blog doch eigentlich überflüssig, oder? Ich habe viel über meinen Blog nachgedacht. Warum schreibe ich? Brauche ich wirklich Bestätigung von Menschen die ich nicht einmal kenne? Sollte ich die Blogzeit nicht sinnvoller verbringen? 
Doch nach meiner Auszeit bin ich nun zu dem Entschluss gekommen das ich das hier nicht aufgeben möchte. Soviele Ideen, gute Gedanken und wertvolle Tipps wohnen hier. Ich möchte dieses Heim für meinen Output nicht abreißen. Ich werde in Zukunft bewußter und achtsamer Bloggen. Nicht mehr so oft, dafür umso qualitativer. Nicht damit endlich wiedermal ein Post online geht, sondern weil ich etwas mitzuteilen habe.

Ich hoffe Ihr seid dabei bei meinem Zum-guten-Menschen-werden-Prozess. 
Ihr liegt mir nämlich sehr am Herzen, das habe ich bei meinen Blogüberlegungen richtig gefühlt. Auch wenn wir uns nicht persönlich kennen.
Und deshalb ein ganz herzliches Dankeschön von mir an Euch. Das Ihr da seid, das Ihr hier lest und ab und an sogar einen Kommentar da lasst. Das freut mich wirklich sehr!
Ganz viele Glücksgrüße an Euch
Eure Katrin

Kommentare

  1. Liebe Katrin, ich habe das Buch "Slow" schon bei "Fräulein Ordnung" gesehen und es mir dann gleich in meiner Bücherei reserviert. Leider warte ich schon seit 3 Monaten, dass ich es bekomme. Frage: Wie hat dir das Buch"Mögest du glücklich sein" gefallen. Das würde ich mir ansonsten kaufen. Dein Blog ist toll und findet sich in meiner Favoritenliste wieder. Ganz liebe Grüße aus Innsbruck Leni G. gugl@chello.at

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand es ziemlich gut. Ist aber echt auch ein Arbeitsbuch. Wenn man sich darauf einlässt bringt es einem wirklich ganz viel. Würdest Du nicht so weit weg wohnen, würde ich Dir das Buch mal kurz ausleihen. Herzliche Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katrin- da habe ich doch ganz kurz einen Schreck bekommen als ich dachte du würdest das Bloggen einstellen :) ...ich bin ganz bei dir mit deiner Lebenseinstellung. Du hast das so schön geschrieben mit genau den richtigen Worten!! ...ich habe das Buch "Magic Cleaning" letztes Jahr gelesen....es ist so schwierig wenn man mit 3 anderen Personen zusammen lebt ABER ich arbeite dran. Den Kleiderschrank habe ich schon entrümpelt und es ist ein tolles befreiendes Gefühl!! Man braucht doch eigentlich soo wenig zum Leben- das viele unnötige Zeug raubt nur Energie. Danke für das Teilen deines Weges :D ...Ganz liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzliche Grüße zurück liebe Sabine. Ich danke Dir für Deine lieben Worte. Ich merke gerade, Kommentare tun so gut!

      Löschen
  4. ich finde es immer schön wenn Menschen etwas haben oder finden was sie beglückt
    und ihnen weiter hilft
    auch der Vorsatz gelassener zu sein oder werden ist begrüßenswert
    zumal wenn man mit seinem bisherigen Leben nicht ganz zufrieden ist ..
    sehr oft begegnet man jetzt Büchern oder auch Blogs die das Minimalisieren für sich entdecken
    loslassen ...
    ist ja auch so ein Stichwort .. ;)
    für mich allerdings stellt es sich nicht so dringlich dar
    ich liebe das was ich habe
    es füllt zwar die Schränke aber es belastet mich nicht
    ich konsumiere allerdings auch nicht
    meine Kleidung ist schon viele Jahre alt und selten kommt etwas Neues dazu
    meine Möbel müssen mich aushalten bis ich nicht mehr bin ;)
    vieles sind Dinge die ich zwar nicht unbedingt brauche aber auch nicht weggeben möchte
    da ja viele dabei sind zu reduzieren kommt man nicht unbedingt gut an wenn man etwas verschenken will .. Porzellan ect. hat jeder selber genug
    und die Sozialkaufhäuser quellen auch schon über
    mein Bastelmaterial ist sehr viel weil ich irgendwie alles schon mal gemacht und ausprobiert habe ;)
    auch das möchte ich nicht unbedingt hergeben
    also kommt es höchstens zu ganz kleinen Aktionen
    wobei.. mein Bastelzimmer müsste unbedingt aufgeräumt werden ;)
    im Sommer war es zu heiß und jetzt zu kalt
    denn es ist nicht geheizt ..
    meinen Blog schreibe ich in erster Linie für mich
    damit die Bilder nicht auf der Festplatte verschimmeln ;)
    und ich auch nicht vergesse was so war
    ich lese auch sehr gerne bei anderen Bloggern mit
    das erweitert den Horizont
    ich wünsche dir ein schönes Wochenende

    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Bastelmaterial haben wir hier auch zuhauf. Alles wurde auspobiert und dann kam es ins Regal. Ich glaube da werde ich mich auch schwer tun was wegzugeben. Wird einfach alles verbastelt. ;)
      Herzliche Grüße

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich von Euch zu lesen!

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass Du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geburtstagsspiel für Quizerprobte

Zwölf Bilder vom Zwölften Juli

Selbstgenähte Kolleginnengeschenke