Donnerstag, 8. Dezember 2016

Eine Liebeserklärung

Ich sag´s Euch, ich hatte ein so wunderbares Geburtstagsfest am letzten Wochenende! So viele liebe Menschen, megahammer Dekoration und total gute Mucke. Ich zeige Euch die Dekobilder sobald ich welche habe. Es war nämlich wirklich fantastisch. Doch geknipst habe ich den ganzen Abend gar nicht, schließlich hatte ich Geburtstag. Und bis die Bilder von den Gästen kommen dauert es noch ein Weilchen. Es war auf jeden Fall wundervoll! 

Doch heute steht mein Jüngster im Mittelpunkt, er wird heute 9 Jahre alt. Ein Sohn, wie man ihn sich besser nicht wünschen könnte. Er ist ein kleiner Philosoph, lässt Sprüche los die mich oft nur staunen lassen. Er denkt über alles ganz intensiv nach, reflektiert Situationen sehr genau und hat noch lange nach einer bestimten Gegebenheit alles im Kopf. Er ist immer mit einer Tasche unterwegs in der er Stifte und ein Notizbuch hat. Er schreibt einen Roman und hat schon vierzig Seiten. Er ist mit Leib und Seele Fußballspieler, er gibt alles und ist nach einem Turnier auch dementsprechend fertig und zu nichts mehr zu gebrauchen. Er hat seine Meinung und ist nur durch wirklich gute Argumente davon abzubringen. Er ist stur, kann von einer Sekunde auf die andere zu einem zerstörerischen Tornado werden (was zum Glück unsere Hauseinrichtung sowie wir, die darin wohnen, bisher überlebt haben), genauso schnell aber auch wieder ein verkuscheltes Bübchen sein. Ihm geht das Leben zu schnell, er bräuchte mehr Ruhe, mehr Langsamkeit, was bei einer sechsköpfigen Familie aber oft einfach nicht möglich ist. Er liest und verschlingt jegliches Wissen, jegliche Stimmung nimmt er wahr. Das aktuelle Tagesgeschehen lässt ihn oft traurig werden. Und auch heute morgen war er ganz kurz mal sehr ernst, weil das hier nun das letzte Lebensjahr ist mit nur einer Zahl. Er möchte von Beruf Fußballer, Bürgermeister und Biobauer werden, eine wirklich tolle Kombination wie ich finde. Er ist freigiebig und großzügig, wenn wir uns ab und an mal über zuviele Rechnungen beklagen bietet er an sie zu übernehmen. Er ist so wunderschön, und hat beschlossen sich die Haare ganz lang wachsen zu lassen. Jetzt kitzelt ihn immer der lange Pony auf der Stirn und es sieht so süß aus wenn er nach oben pustet um das Gekitzel zu unterbrechen. Ich liebe diesen Jungen und fühle mich geehrt ihn meinen Sohn nennen zu dürfen!

Und jetzt gehe ich in meine Küche und backe ihm den leckersten Geburstagskuchen den ich kann!

Eure verliebte Katrin

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Juhu, Dezember!

Ich liebe Weihnachten, ich liebe meinen Sohn Nummer Drei der im Dezember zur Welt gekommen ist, ich liebe die Adventszeit, ich liebe es kuschelig auf dem Sofa mit einem Buch zum Lesen oder Vorlesen, ich liebe die kalte klare Luft am Morgen, ich liebe es Weihnachtsfilme zu schauen - mit den Kids oder nur mit dem Gatten, ich liebe Plätzchen backen, ich liebe Weihnachtsmusik, ich liebe es Geschenke zu kaufen - sie liebevoll einzupacken und zu verschenken, ich liebe meinen jährlichen Mädelsabend auf dem Weihnachtsmarkt, ich liebe Weihnachtsfeiern, ich liebe Weihnachtsdüfte wie Zimt - Nelken -  Mandarinen - Tannennadeln, ich liebe Schnee und Kälte, ich liebe stille Winterspaziergänge wenn nur der Schnee knirscht, ich liebe es Urlaub zu haben in der Vorweihnachtszeit und ich liebe es Geburtstag zu haben.
Das Alles erwartet mich ab heute. Ab heute habe ich eine Woche Urlaub, am Sonntag habe ich meinen 40. Geburtstag in den wir reinfeiern werden mit über 70 Lieblingsmenschen. Ich freue mich so sehr, bin aber auch schrecklich aufgeregt!
Der Dezember ist wirklich und echt mein absoluter Lieblingsmonat!
Und jetzt gehe ich los und stecke ganz viele Menschen mit meiner Dezemberliebe an!
Macht´s Euch schön!
Eure vorfreudige Katrin